Energieeffizient und zertifiziert nach KNX-Spezifikation V2.0 Elmos: Flexibler KNX/EIB-Transceiver mit UARTs

Der KNX/EIB-Transceiver E981.03 von Elmos ist in einem QFN32L7-Gehäuse mit 0,65 mm Pin-Abstand untergebracht, so dass keine Fein-Pitch-Leiterplatten erforderlich sind.
Der KNX/EIB-Transceiver E981.03 von Elmos ist in einem QFN32L7-Gehäuse mit 0,65 mm Pin-Abstand untergebracht, so dass keine Fein-Pitch-Leiterplatten erforderlich sind.

Der KNX/EIB-Transceiver E981.03 von Elmos ist ein integrierter Baustein für die Vernetzung von Komponenten der Gebäudeautomatisierung. Er hat die Konformitätstests gemäß KNX TP1-256 Spezifikation V2.0, Vol. 4 und EIBA AN 149 bestanden und ist von der KNX-Association zertifiziert.

KNX ist ein offener Feldbus-Standard für die Gebäudesystemtechnik zum Datenaustausch zwischen KNX-Geräten wie Sensoren, Aktoren, Steuer- und Regelgeräten sowie Bedien- und Beobachtungsgeräten über das KNX-Übertragungsmedium, mit dem alle Geräte verbunden sind. Die Geräte unterschiedlicher Hersteller sind dabei uneingeschränkt miteinander in einem System einsetzbar, sofern sie die entsprechende Zertifizierung der KNX Association haben.

Der Baustein E981.03 stellt dabei die Verbindung zwischen der eingebetteten Intelligenz eines KNX-Geräts, dem sogenannten Host-Controller, und dem KNX-Übertragungsmedium, hier eine verdrillte Zweidrahtleitung, her. Als Schnittstellen zum Host-Controller stehen eine UART-Schnittstelle mit einer Datenrate bis zu 115 kBit/s, die sich optional mit CRC absichern lässt, sowie eine SPI-kompatible Schnittstelle für Konfiguration und Diagnose zur Verfügung.

Die Spannungsversorgung der KNX-Applikation erfolgt aus der KNX-Busspannung. Der Transceiver stellt dazu intern zwei unabhängige Spannungsregler bereit und unterstützt verschiedene Energiespar-Modi. So lässt sich der Host-Controller in einen Standby-Modus mit niedrigem Verbrauch versetzen und durch spezielle KNX-Botschaften über den Bus mit Hilfe des Transceivers »aufwecken«. Eine konfigurierbare maximale KNX-Bus-Last (festgelegt durch einen maximalen Bus-Strom und eine maximale Anstiegsgeschwindigkeit) sorgt darüber hinaus für KNX-konformes Verhalten, selbst bei Fehlern im System.