CoaXPress-Schnittstelle verdoppelt die Zeilenrate e2v: 16-kPixel-Zeilenkamera mit 100.000 Zeilen/s Ausleserate

Die Industrie-Zeilenkamera »ELiiXA+« von e2v ermöglicht eine Ausleserate von bis zu 100.000 Zeilen/s.
Die Industrie-Zeilenkamera »ELiiXA+« von e2v erreicht eine Ausleserate von bis zu 100.000 Zeilen/s.

Die Industrie-Zeilenkamera »ELiiXA+« ist laut Hersteller e2v die erste 16-kPixel-Zeilenkamera, die mit einer Rate von bis zu 100.000 Zeilen/s ausgelesen werden kann. Zu sehen ist sie vom 8. bis zum 10. November auf der Messe Vision in Stuttgart.

Die Kamera ist e2v zufolge auf hohe Geschwindigkeit, Empfindlichkeit und Auflösung ausgerichtet, um Anwendungen wie der Inspektion von Flachbildschirmen, Leiterplatten, Wafern und Solarzellen gerecht zu werden. Sie beruht auf einer von e2v entwickelten Multi-Line-CMOS-Architektur ohne Zwischenräume zwischen den vier aktiven Zeilen. Ihre Auflösung erreicht 16.348 Bildpunkte bei einer Pixelgröße von 5 x 5 µm, und ihr Dynamikbereich beträgt 73 dB. Erhältlich ist sie mit CoaXPress- oder CameraLink-Schnittstelle, wobei CoaXPress eine maximale Ausleserate von 100.000 und CameraLink von 50.000 Zeilen/s ermöglicht.

Die Kamera beruht auf einer CMOS-Pixelarchitektur, die einen großen Signal-Rausch-Abstand der einzelnen Bildpunkte mit der Multi-Line-Technik verbindet, um durch sequenzielles Integrieren derselben Objektzeile die Empfindlichkeit zu erhöhen. »Wir haben darauf verzichtet, eine große Zahl von Sensorzeilen in die Kamera zu packen, um dem Produkt auf Kosten der mechanischen Kompaktheit eine hohe Empfindlichkeit zu verleihen, sondern setzen vielmehr auf unser richtungsweisendes CMOS-Sensordesign«, kommentiert Sébastien Teysseyre, Industrial Cameras Marketing Manager von e2v. Das Gerät ist 100 mm breit bei einer aktiven Sensorlänge von 82 mm, so dass Systeme mit mehreren Exemplaren problemlos zu implementieren sind. Seine Leistungsaufnahme liegt unter 16 W, was die Wärmeentwicklung gering hält.

Vision 2011, Halle 4, Stand C16