6-Achs-Ausgleichseinheit von Schunk Der »Griff in die Kiste« wird intuitiv

Die Universalausgleichseinheit AGE-U ist speziell für die intuitive Handhabung entwickelt, etwa beim Bin Picking oder in automatisierten Montageanwendungen.
Die Universalausgleichseinheit AGE-U ist speziell für die intuitive Handhabung entwickelt, etwa beim Bin Picking oder in automatisierten Montageanwendungen.

Zuverlässig greifen, ohne zuvor die Position und Lage des zu greifenden Objekts exakt zu ermitteln – was der Mensch intuitiv beherrscht, soll mit der Universalausgleichseinheit »Schunk AGE-U« nun auch mit Robotern möglich werden.

Der komplexe Systemaufbau vereint einen winkligen, lateralen und rotativen Ausgleich und erfasst sensorisch, sobald eine Auslenkung stattfindet. So lassen sich beim Griff in die Kiste mittels eines Magnetgreifers ferromagnetische Rohteile aufnehmen, ohne dass deren exakte Position und Orientierung bekannt sein muss. Stattdessen genügt eine grobe und damit kostengünstige Lokalisierung, etwa über einen einfachen 2D-Scanner, wodurch sowohl die Hard- und Software-Kosten als auch der Programmieraufwand sinken. Zudem kann das Modul in der automatisierten Montage Toleranzen und Lageabweichungen in sechs Achsen kompensieren.

Während bislang am Markt erhältliche Ausgleichseinheiten laut Schunk nur winklig, lateral oder rotativ ausgleichen, bietet die AGE-U von Schunk einen kombinierten Rotations- und Winkelausgleich, so dass sich der Endeffektor vollkommen frei an die undefinierte Lage von Bauteilen anpassen oder Fügeoperationen mit gegriffenen Bauteilen durchführen kann. In X- und Y-Richtung beträgt der maximal mögliche Ausgleich ±2,7 mm, in Z-Richtung ±6,1 mm. Lateral liegt der Ausgleich um die X-Achse und Y-Achse bei bis zu ±3°, rotativ um die Z-Achse bei bis zu ±8°. Weil die Rückstellung in die Grundposition sowohl über Federn als auch aktiv über Druckluft erfolgt, kann die Nachgiebigkeit der Einheit über die Regelung des Luftdrucks individuell eingestellt werden. Bei einem Druck von 6 bar wird die Einheit komplett starr geschaltet, so dass beim Verfahren des Handling-Systems unkontrollierte Bewegungen ausgeschlossen sind. Über die induktive Abfrage des Verriegelungskolbens lässt sich sowohl der verriegelte Zustand als auch eine Auslenkung der Einheit aus der Grundstellung abfragen. So lässt sich bei der Annäherung an ein Objekt präzise erfassen, wann das Bauteil berührt wird, ohne dessen exakte Position zu kennen. Anschließend kann beispielsweise der an der Ausgleichseinheit montierte Magnetgreifer »Schunk EMH« aktiviert werden, um das Teil aufzunehmen.

Das Ausgleichsmodul ist für Handling-Gewichte bis 5 kg empfohlen und lässt sich über den standardisierten ISO-50-Flansch ohne Adapterplatte schnell und problemlos mit diversen Industrie- und Leichtbaurobotern verbinden. Das Gehäuse aus eloxiertem Aluminium sowie Funktionsteile aus gehärtetem Stahl sorgen für eine lange Lebensdauer und eine zuverlässige Funktion bei geringem Wartungsaufwand. Ausgelegt ist die AGE-U für eine Million Ausgleichszyklen.