Automation 4.0 Summit auf der Messe SPS Das Programm ist online – Robotik erstmals im Fokus

In bewährter Weise parallel zur Messe SPS: der Automation 4.0 Summit der WEKA Fachmedien.
In bewährter Weise parallel zur Messe SPS: der Automation 4.0 Summit der WEKA Fachmedien.

Industriekommunikation 4.0, Cybersecurity, IoT-Plattformen und Leichtbaurobotik - das sind die Themen des diesjährigen Automation 4.0 Summit parallel zur Messe SPS. Zum ersten Mal nimmt der von den WEKA Fachmedien veranstaltete Summit die Robotik ins Blickfeld.

Industrie 4.0, also die digitalisierte Produktion mittels Industrial Internet of Things (IIoT), prägt immer stärker auch die alljährlich in Nürnberg stattfindende Automatisierungs-Messe. Um dem gerecht zu werden, heißt die Messe ab diesem Jahr nicht mehr SPS IPC Drives, sondern „SPS – Smart Production Solutions“. Und der von den WEKA Fachmedien parallel zur Messe veranstaltete Automation 4.0 Summit greift auch diesmal Themen aus der Automatisierungspraxis auf und erläutert, wie sie sich auf dem Weg hin zur Industrie 4.0 entwickeln.

Der Automation 4.0 Summit findet an den beiden ersten Messetagen – 26. und 27. November 2019 - von 10.30 bis 15.00 Uhr im Nürnberg Convention Center Ost (NCC Ost) statt. Jede der vier Sessions umfasst sieben halbstündige Vorträge und eine Abschlussdiskussion mit allen Referenten. Die Session 1 zum Thema „5G, TSN und OPC UA in der Industrie“ informiert darüber, wie sich die drei Kommunikationstechniken in der Industrie umsetzen und anwenden lassen und wie weit deren Standardisierung gediehen ist. In der Session 2 mit dem Namen „Securely Connected – vom Sensor bis zur Cloud“ geht es darum, wie Cybersecurity im IIoT sichergestellt werden kann – auch in Safety-kritischen Systemen und unternehmensübergreifend. Die Session 3 zum Thema „IoT-Plattformen – Best Practices“ erläutert, welche Anforderungen IoT-Plattformen erfüllen müssen und heute schon erfüllen; zudem thematisiert sie, für welche Aufgaben die Cloud geeigneter ist und für welche die Edge. Und die Session 4 mit dem Titel „Flexible Automatisierung für wenig Geld – was leistet die Robotik“ legt dar, welche Chancen kompakte und preisgünstige Roboter, ob MRK-fähig oder nicht, für die Automatisierung in der Industrie 4.0 eröffnen und welche kollaborativen und nicht-kollaborativen Anwendungen bisher umgesetzt sind.

Die Sessions 1 und 2 finden am ersten Messetag statt, die Sessions 3 und 4 am zweiten. Das Programm des Automation 4.0 Summit und ein benutzerfreundliches Tool zur Anmeldung finden Sie unter www.automation-40.de. Wer sich bis zum 10. Oktober anmeldet, profitiert von attraktiven Frühbucherkonditionen.