Software-Schutz »CodeMeter« von Wibu-Systems mit erweiterten Möglichkeiten »CodeMeter« jetzt auch unter Linux

Ein Ausschnitt aus der »CodeMeter«-Produktreihe von Wibu-Systems

Immer mehr Software-Hersteller bieten ihre Produkte als Linux-Versionen an. Damit auch sie ihre Software vor Raubkopierern schützen können, offeriert Wibu-Systems jetzt das Tool »AxProtector for Linux«.

Das Werkzeug schützt ausführbare Dateien oder Bibliotheken unter Linux automatisch, und zwar per Hardware mit »CodeMeter« oder per Lizenzdatei mit »CodeMeterAct«. Gewährleistet ist der Schutz laut Wibu-Systems auch ohne Eingriffe in den Quellcode, was bislang dem Karlsruher Unternehmen zufolge die einzige Möglichkeit zum Schutz von Linux-Software war. Der »AxProtector for Linux« verschlüsselt sowohl Code als auch Ressourcen, so dass die Entschlüsselung nur mit passender Lizenz funktioniert. Er arbeitet mit gängigen Linux-Distributionen wie Suse, Red Hat, Debian oder Ubuntu und erweitert die vorhandenen »CodeMeter«-Tools, die bereits unter Windows mit 32 Bit und 64 Bit, .NET, Java und Mac OS laufen.

Je nach Linux-Distribution werden deb- oder rpm-Pakete für die Installation unter 32 Bit oder 64 Bit installiert. Die bekannten »CodeMeter«-Funktionen sind vorhanden: Das »CodeMeter«-Kontrollzentrum, das zum Runtime-Kit gehört, listet alle lokal angeschlossenen »CmSticks« bzw. registrierten »CodeMeterAct«-Lizenzdateien, erzeugt Remote-Kontext-Dateien für die Fernprogrammierung, wirft »CmSticks« mit Flash-Memory aus, importiert Lizenzdateien und protokolliert die Ereignisse.

»Mit dem »AxProtector for Linux« lässt sich der Software-Schutz 'CodeMeter’ und 'CodeMeterAct’ bequem und sicher einbauen«, kommentiert Oliver Winzenried, Gründer und Vorstand von Wibu-Systems. »Jetzt können Software-Hersteller auf allen Betriebssystemen »CodeMeter« ohne Änderung am Quellcode, integriert mit dem Software-Schutz API in den Quellcode oder auch kombiniert einbauen - dies vereint hohe Flexibilität und hohe Sicherheit.«