Hochsicherheits-Gateway von Infodas BSI erteilt »GEHEIM«-Zulassung

Dr. Alexander Koenen, Infodas: »Das Hochsicherheits-Gateway ‚SDoT Security Gateway Express‘ von Infodas lässt sich wegen seines hohen Datendurchsatzes und seiner niedrigen Latenz auch in der Industrie 4.0 einsetzen.«
Dr. Alexander Koenen, Infodas: »Das Hochsicherheits-Gateway ‚SDoT Security Gateway Express‘ von Infodas lässt sich wegen seines hohen Datendurchsatzes und seiner niedrigen Latenz auch in der Industrie 4.0 einsetzen.«

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dem Hochsicherheits-Gateway »SDoT Security Gateway Express« von Infodas die Zulassung für die Geheimhaltungsgrade »GEHEIM«, »NATO SECRET« und »EU SECRET« erteilt.

Das Gateway erlaubt den latenzarmen Datenaustausch zwischen unterschiedlich schützenswerten IT-Systemen, indem es den versehentlichen oder bewussten Abfluss geheimer oder sensitiver Daten verhindert. Als mittelständisches Familienunternehmen sieht sich Infodas damit als eines der wenigen Firmen weltweit in diesem Cybersicherheits-Marktsegment, die über Produkte mit einer derart hohen Zulassung verfügen.

Das SDoT Security Gateway Express ist die schnellere und auf den Austausch strukturierter Datenformate ausgelegte Version des SDoT Security Gateway, das schon seit 2017 die allgemeine Zulassung für die Einstufung GEHEIM hat. Zudem ist die Datendiode „SDoT Diode“ als laut Infodas schnellstes und einziges Software-basiertes, unidirektionales Gateway der Welt ebenfalls auf diesem Niveau zugelassen. Die Zulassung des SDoT Security Gateway Express erfolgte innerhalb weniger Monate nach einer entwicklungsbegleitenden Evaluierung durch das BSI.

Vielfältige Einsatzszenarien – auch über die Behördenwelt hinaus

Als Domänenübergang oder auch „Cross Domain Solution“ sind die Einsatzmöglichkeiten für das SDoT Security Gateway Express vielfältig. Ob für den Austausch von Lageinformationen zwischen Behörden untereinander und/oder mit zivilen Einrichtungen, die Anbindung von sensiblen Systemen kritischer Infrastrukturen an Kontrollzentren, den Austausch von Finanz- oder personenbezogenen Informationen oder die Echtzeit-Kopplung unterschiedlicher Sicherheitsdomänen innerhalb von Sensor- und Waffensystemen der Streitkräfte: In allen Fällen handelt es sich um zeitkritische Echtzeitszenarien, bei denen es darauf ankommt, dass nur diejenigen Informationen und Daten übertragen werden, die aus Sicht des Geheimschutzes oder der Firmenvertraulichkeit auch übertragen werden dürfen – und das so schnell wie möglich.

Das SDoT Security Gateway Express gestattet es, hochfrequente Datenpakete mit niedriger Latenz und hohem Datendurchsatz zwischen unterschiedlichen Sicherheitsdomänen auszutauschen. »Damit bietet sich der Einsatz des SDoT Security Gateway Express in allen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, kritischen Infrastrukturen und sonstigen sensiblen Echtzeit-Szenarien an«, erläutert Dr. Alexander Koenen, Leiter IT Security Solutions bei Infodas. »Wegen des hohen Datendurchsatzes und der niedrigen Latenz ist grundsätzlich auch ein Einsatz in Telematik und Industrie 4.0 möglich.«