Knorr-Bremse Group Autonom fahrender Schwerlastzug

Dank des On-Board-Energiemanagementsystems „Leader AutoPilot“ ließ die Knorr-Bremse-Tochter New York Air Brake einen Güterzug autonom fahren.

Der Knorr-Bremse-Tochter New York Air Brake ist es gelungen, einen Schwerlastzug vollautomatisch zu fahren und die Effizienz zu steigern.

Dabei hat das On-Board-Energiemanagementsystem „Leader AutoPilot“ von New York Air Brake (NYAB) auf einer 77 km langen Teststrecke unter Aufsicht von mitfahrenden Bahningenieuren den Schwerlast-Güterzug autonom fahren lassen. Er bestand aus drei Lokomotiven und 30 beladenen Güterwagen mit einer Gesamtlast von 4725 t. Das System hat den Zugverband in unterschiedlichen Terrains rein computergesteuert bergauf, bergab und auf ebener Strecke anfahren und anhalten lassen. Das trug zur Effizienzsteigerung und Kraftstoffeinsparung bei. »Bei Leader AutoPilot handelt es sich also um eine zugseitige digitale Plattform, mit der Bahnbetreiber ihren Betrieb und ihren Wirkungsgrad optimieren können«, erklärt Deepak Kumar, Director of Marketing von NYAB. Der Test fand im Transportation Technology Center in Pueblo (Colorado) innerhalb einer PTC-Umgebung (Positive Train-Control) statt. Das bedeutet, dass der Zug in Interaktion mit dem Zugbeeinflussungssystem fuhr, das in den USA Standard ist.

»Leader AutoPilot steuerte alle vier Güterzugsysteme – Traktion, dynamische Bremse, indirekt wirkende Bremse sowie Druckluftbremse – sehr präzise, was Kraftstoff spart und die Zuglängskräfte reduziert«, sagte Jason Connell, Senior Vice President of Marketing, Sales und Service von NYAB.

Leader AutoPilot verwendet ein Streckenprofil, Zugverbandsdaten – sowohl für die Güterwagen als auch die Lokomotiven des Zuges – und GPS-Daten, um die beste Fahrstrategie in Echtzeit zu berechnen.

Mit dem Test hat NYAB bewiesen, dass Leader AutoPilot auch Schwerlast-Güterzüge mit pneumatisch gesteuerter Bremse, wie sie in Nordamerika überwiegend verwendet wird, zuverlässig steuern kann. Das System kann somit die Fahrstrategien der einzelnen Bahnbetreiber im nordamerikanischen PTC-Umfeld präzise ausführen. Nach Leader DriverAssist und Leader AutoControl ist Leader AutoPilot die neueste und fortschrittlichste Version des Systems. Ein großes Bergbauunternehmen in Australien verwendet bereits Leader AutoPilot, um einen Güterzug mit elektronisch gesteuerter pneumatischer Bremse (ECP-Bremse) auf einer Strecke von mehreren hundert Kilometern autonom fahren zu lassen.

Außerhalb des US-amerikanischen Lokomotiv- und Schwerlastgüterverkehrsmarktes wurden die wichtigsten energieoptimierenden Funktionen von Leader für den Personen- und leichten Güterverkehr angepasst und in die Digitalplattform iCOM integriert. Basierend auf Streckenprofilen und Fahrplandaten, Zugverbandsdaten (einschließlich Informationen über einzelne Fahrzeuge) sowie GPS-Daten und in absehbarer Zeit auch Wetterdaten liefert das Fahrerassistenzsystem iCOM Assist intelligente Empfehlungen für energieeffizientes und ökonomisches Fahren mit verbesserter Pünktlichkeit. Im nächsten Schritt sollen nach und nach Verkehrsmanagementfunktionen integriert und eine nicht sicherheitsrelevante Schnittstelle zur automatischen Zugsicherung (ATP) geschaffen werden, um auf lange Sicht den automatisierten Bahnbetrieb zu unterstützen.