»Industrie-4.0-Software-Plattform« Automatisierungs-Software »WEBfactory« in Neuauflage

Der Funktionsumfang von WEBfactory i4
Der Funktionsumfang von WEBfactory i4

Die Automatisierungs-Software »WEBfactory« des gleichnamigen Herstellers kommt jetzt als »Industrie-4.0-Software-Plattform« daher: Mit der Neuauflage »WEBfactory i4«, einer Web-Anwendung auf Basis von HTML5 und CSS3, können Unternehmen ihre Prozessdaten fast in Echtzeit erfassen und analysieren.

WEBfactory i4, zu begutachten auf der Hannover Messe, läuft auf dem Microsoft-SQL-Server 2012-2014 und lässt sich mit drei verschiedenen Preismodellen einsetzen: Kauf, Private Cloud und Open Cloud. Die Software ist vollständig in der Microsoft Azure Cloud nutzbar. Besonders interessant ist laut WEBfactory die Integration von WEBfactory i4 in den Machine-Learning-Dienst von Microsoft Azure: In Hannover ist unter anderem zu sehen, wie sich auf diese Weise im Wartungs- oder Energie-Management Verbräuche vorhersagen lassen.

Im Gegensatz zur weiterhin erhältlichen Vorgänger-SCADA/HMI-Version WEBfactory 2010 beruht WEBfactory i4 nicht mehr auf Microsoft Silverlight, sondern ausschließlich auf den vom W3C (World Wide Web Consortium) standardisierten Techniken HTML5 und CSS3. Weil WEBfactory i4 von Silverlight losgelöst ist, lässt sich die Software auf jedem beliebigen Endgerät mittels eines Browsers nutzen.

»Durch die komplette Integration in Azure und die Nutzung der Möglichkeiten von Azure Machine Learning wird WEBfactory i4 zu einem vital wichtigen Industrie-Tool für Unternehmen, die die Digitalisierung vorantreiben und alle Aspekte ihres Geschäfts verbinden möchten«, erläutert Caglayan Arkan, General Manager Worldwide Manufacturing and Resources Sector bei Microsoft. »Mit WEBfactory i4 erhalten Unternehmen Einblick in ihre kompletten Produktionsflüsse.«

WEBfactory-Geschäftsführer Bernhard Böhrer stellt den Bezug zu Industrie 4.0 her: »WEBfactory i4 liefert die Antwort auf die Herausforderungen von Industrie 4.0 und löst das Versprechen von ‚Big Data für Maschinen‘ ein«, betont er. »Mit WEBfactory i4 werden Maschinen und Produktionsanlagen intelligent zu einer virtuellen Welt mit großen Datenmengen vernetzt, und Unternehmen können ihre Prozessdaten nahezu in Echtzeit erfassen und auswerten. Dadurch steigt die Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette – in Produktion, Logistik und Infrastruktur.«

WEBfactory i4 umfasst die vier Module i4SCADA, i4Monitoring, i4Maintenance und i4Energy. »Indem die Software als Web-Anwendung entwickelt ist, macht sie es Unternehmen einfach, ihre Prozesse automatisch zu koordinieren – denn die Daten sind jederzeit zugänglich, konzernweit und auf beliebigen Endgeräten«, ergänzt Böhrer. »Das Ergebnis: minimierte Ausfallzeiten, und maximierte Effizienz.«

Als zertifizierter Partner von Microsoft stellt WEBfactory im Digital-Factory-Bereich der Hannover Messe auf dem Microsoft-Stand aus (Halle 7, Stand C48).