Automatica erstmals mit sechs Hallen Automatica und Maintain ab 2014 parallel

Norbert Bargmann, Messe München: »Die beiden Fachmessen ergänzen sich inhaltlich optimal.«
Norbert Bargmann, Messe München: »Die beiden Fachmessen ergänzen sich inhaltlich optimal.«

Die beiden Messen Automatica und Maintain werden im Jahr 2014 parallel auf dem Gelände der Messe München stattfinden, und zwar vom 20. bis 23. Mai. Erstmals soll die Automatica dann sechs Hallen umfassen.

Als »Fachmesse für Automation und Mechatronik« lief die Automatica in diesem Jahr zeitgleich zur Keramikindustrie-Fachmesse Ceramitec. Weil aber die Automatica einem Zwei-Jahres- und die Ceramitec einem Drei-Jahres-Rhythmus folgt, musste für 2014 eine andere Doppellösung gefunden werden: Die ebenso wie die Automatica alle zwei Jahre abgehaltene Instandhaltungs-Fachmesse Maintain, die bislang im MOC-Veranstaltungscenter in München-Freimann ihr Domizil hatte, wird ins Münchner Messegelände umziehen und dort eine Halle belegen. Insgesamt werden die beiden Messen 2014 also sieben Hallen benötigen: Die Automatica wird voraussichtlich auf sechs Hallen anwachsen - in diesem Jahr waren es fünf.

»Die beiden Fachmessen ergänzen sich inhaltlich optimal«, erläuterte Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. »Unser Messeangebot soll durch die parallele 'one-Stop-two-Shops‘-Lösung noch anwendungsorientierter werden. Die Angebote sowohl zu Instandhaltung als auch zu Innovation finden unsere Besucher aus der produzierenden Industrie künftig auf einem Messegelände.« Die Besucher können mit einem Eintrittsticket beide Messen auf dem Gelände besuchen.

Das Rahmenprogramm der Automatica 2014 wird sich den Herausforderungen effizienter und sauberer Produktion, der Robotikforschung sowie Zukunftsthemen der Automatisierung widmen. Ein Schwerpunkt des viertägigen Besucherforums ist das Thema Industrie 4.0. Weitere Themen sind die Kooperation von Mensch und Maschine, Energieeffizienz sowie die Fortführung der VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative »BlueCompetence«. Zudem wird der Ausstellungsbereich der industriellen Servicerobotik wesentlich erweitert.