Wenglor Sensoric 3D-Profilsensoren mit bis zu 12 Millionen Messpunkten pro Sekunde

In verschiedenen Größen und Formen sind die 3D-Profilsensoren der Baureihe »weCat3D« von Wenglor Sensoric erhältlich.
In verschiedenen Größen und Formen sind die 3D-Profilsensoren der Baureihe »weCat3D« von Wenglor Sensoric erhältlich.

Über 70 Modelle umfasst die 3D-Profilsensor-Baureihe »weCat3D« von Wenglor Sensoric. Die höchstauflösende Version erfasst Höhenunterschiede von 2 µm.

Mit den 3D-Profilsensoren von Wenglor Sensoric lassen sich Objekte dreidimensional erfassen und auswerten. Die gewonnenen Profildaten können entweder direkt als Messwerte ausgegeben oder für die Weiterverarbeitung per 3D-Punktewolke genutzt werden. Verbreitet ist die 3D-Berechnung von Volumina besonders in der Lebensmittelindustrie, aber auch in vielen anderen Branchen wie dem Maschinenbau sowie der Elektronik-, Automobil-, Pharma- und Holzindustrie. Auch Schneideanlagen, Schienenvermessung, Führung von Schweißköpfen, Kleberaupenkontrolle, Winkel- und Breitenmessung sowie Rundheitsmessung gehören zu den Anwendungen.

Die 3D-Profilsensoren arbeiten nach dem Prinzip der Lasertriangulation. Dabei wird eine Laserlinie auf das zu erfassende Objekt projiziert. Die im Sensor integrierte Kamera betrachtet die Laserlinie unter dem Triangulationswinkel. Der Sensor kann somit ein präzises Höhenprofil erstellen. Durch das Aneinanderreihen solcher 2D-Profile lässt sich eine 3D-Punktewolke erzeugen.

Je nach Version arbeiten die 3D-Profilsensoren mit Sichtfeldbreiten zwischen 27 und 1300 mm in der horizontalen Achse X und erfassen dabei Höhenunterschiede von minimal 2 µm im Arbeitsbereich Z, und zwar mit maximal 12 Millionen Messpunkten pro Sekunde (jeweils serienweit bester Wert). Vier wählbare Laserklassen (1, 2M, 3R, 3B) und zwei wählbare Lichtarten (rot, blau) ermöglichen ein Portfolio mit über 70 Modellen.

Erhältlich sind die »weCat3D«-Geräte in zwei Leistungsklassen: Der »weCat3D MLSL« ist 90 x 36 x 64 mm groß und wiegt 300 g. Er erreicht bis zu 3,6 Millionen Messpunkte pro Sekunde, eine Ausgaberate von bis zu 4000 Hz und eine Auflösung bis 22 µm in der Sichtfeldbreite X und bis 3,3 µm im Arbeitsbereich Z. Der »weCat3D MLWL« erfasst bis zu 12 Millionen Messpunkte pro Sekunde. Er bietet eine Ausgaberate von bis zu 6000 Hz, Sichtfeldbreiten zwischen 30 und 1300 mm und eine Auflösung bis 17 µm in der Sichtfeldbreite X und bis 2 µm im Arbeitsbereich Z.

Durch ihre hohe Auflösung in Z und X erkennen die 3D-Profilsensoren Bauteile im Mikrometerbereich. Dank spezieller Algorithmen erzeugen sie starke Messsignale und Profildaten hoher Qualität, die auch von glänzenden und reflektierenden Oberflächen wie Metallen nicht beeinträchtigt werden. Ein hoher Dynamikbereich sorgt dafür, dass Objekte sich fast unabhängig von ihrer Farbe und Helligkeit präzise vermessen lassen.

Die 3D-Profilsensoren bieten eine integrierte CPU ohne zusätzlichen Controller sowie Echtzeit-Signalverarbeitung durch integrierte FPGA-Technik. Sie entsprechen dem GigE-Vision-Standard beispielsweise für Einbindung in Halcon oder LabVIEW. Zudem haben sie offene Schnittstellen mit DLL für Kunden-Software in C++, C# oder Visual Basic. Ein RS-422-TTL-Encoder und ein Standard-HTL-Encoder sind ebenso vorhanden wie ein intuitives OLED-Display und ein integrierter, mehrsprachiger Webserver.