Senswork 3D-Depth-from-Focus-Kamera

Mit der von Senswork entwickelten Kamera »ZFokus« lassen sich Bauteile bis 12 x 12 mm Größe prüfen.
Mit der von Senswork entwickelten Kamera »ZFokus« lassen sich Bauteile bis 12 x 12 mm Größe bei einer Genauigkeit von bis zu 0,01 mm in Z-Richtung prüfen.

Auf die 3D-Inline-Prüfung von Kleinstbauteilen hat sich Senswork spezialisiert. Mit der von dem Unternehmen entwickelten Kamera »ZFokus«, einer 3D-Kamera auf Depth-from-Focus-Basis, lassen sich Bauteile bis 12 x 12 mm Größe bei einer Genauigkeit von bis zu 0,01 mm in Z-Richtung prüfen.

Das bisher hauptsächlich aus der Mikroskopie bekannte Verfahren zur 3D-Erfassung kleiner Objekte wurde zu einem industrietauglichen Produkt für Inline-Inspektionen weiterentwickelt und vollständig in ein PC-basiertes Bildverarbeitungs-Framework integriert. Die Kamera eignet sich für Anwendungen, die eine hohe Auflösung bei einem kleinen Blickfeld erfordern. Wenn andere 3D-Verfahren wie Laserlinientriangulation oder Streifenlichtprojektion bei stark strukturierten Oberflächen an ihre Grenzen stoßen, lassen sich laut Senswork noch wichtige Details erfassen und auswerten.

Automatica: Halle A5, Stand 137D