LSI Logic schluckt Agere Systems

Die beiden US-Halbleiterhersteller LSI Logic, Milpitas/CA, und Agere Systems, Allentown/PA, haben eine definitive Vereinbarung zur Fusion beider Unternehmen geschlossen.

Die etwa 4 Mrd. Dollar schwere Transaktion soll in Form eines Aktientausches über die Bühne gehen: Die Agere-Aktionäre erhalten der Vereinbarung zufolge 2,16 LSI-Aktien pro Agere-Anteilsschein, somit entfallen 52 Prozent der Aktien der fusionierten Gesellschaft auf die LSI-Aktionäre und 48 Prozent auf die Agere-Anteilseigner.

Das neue Unternehmen soll von Abhi Talwalkar als President und CEO geführt werden, der derzeit die gleiche Position bei LSI Logic innehat. Der Sitz des „neuen“ Unternehmens, das weiterhin an der NYSE unter dem Kürzel LSI gehandelt wird, wird das bisherige Hauptquartier von LSI Logic in Milpitas sein, allerdings bleibt Allentown weiterhin ein wichtiger Standort.

Mit der Fusion soll ein „Power-House“ in den Bereichen Storage (Speicherlösungen), Consumer (Unterhaltungselektronik) und Networking (Vernetzung) entstehen.

LSI Logic und Agere erwirtschafteten zusammen bis Ende September einen Jahresumsatz von rund 3,5 Mrd. Dollar und beschäftigen etwa 9100 Angestellte, davon 4300 Ingenieure. Das Patentportfolio beider Fusionspartner umfasst mehr als 10 000 Patente bzw. Patentanmeldungen.

Ab dem Jahr 2008 erwartet das fusionierte Unternehmen jährliche Kosteneinsparungen von mindestens 125 Mio. Dollar aufgrund von Synergien in Fertigung und operativen Ausgaben.