Teleskop

(telescope) (von Gr. Tele = fern und skopein = sehen) Auch: Fernrohr. Eine Vorrichtung, die es ermöglicht, elektromanetische Strahlung (insbesondere Licht) auf einer gro?en Fläche zu sammeln und so zu bündeln, dass es die Pupille im menschlichen Auge passieren kann, um auf der Netzhaut ein stark vergrö?ertes Bild zu projizieren. Hiermit wird es möchlich, ferne Objekte optisch hoch aufgelöst sichtbar zu machen. Für die Wahrnehmung astronomischer Objekte reicht die koaxiale Anordnung eines Objektivs und eines Okulars (astronomisches Teleskop, Refraktorteleskop). Diese stellt allerdings das Bild auf den Kopf. Für die Wahrnehmung terrestrischer Objekte benötigt man also zusätzlich eine Umkehroptik. Damit man das F. leichter mitnehmen kann, besteht es oft aus mehreren Zylindern, die sich ineinanderschieben lassen. Diese Konstruktion verwendete man historisch zuerst für das Teleskop später auch für andere Zwecke wie die Teleskopantenne oder das Teleskopstativ. S.a. Astronomisches Teleskop, Spiegelteleskop, Terrestrisches Teleskop, Radioteleskop, Refraktorteleskop.