Zwei 10/100/1G-Ethernet-Controller integriert

Der auf der "Power Architecture"-Technik basierende MPC8544E von Freescale Semiconductor gehört zu den wenigen SoCs der Branche, die bei niedrigster Leistungsaufnahme noch Gigahertz-Datendurchsatz bereitstellen.

Mit einer typischen Leistungsaufnahme für den Rechenkern von nur 3,75 W bei einer Betriebsfrequenz im Gigahertz-Bereich reduziert der MPC8544E die Probleme, die sich in lüfterlosen Embedded-Applikationen hinsichtlich der Wärmeableitung stellen.

Der Baustein enthält eine ganze Reihe von Hochgeschwindigkeitsschnittstellen, darunter zwei integrierte 10/100/1G-Ethernet-Controller mit SGMII-Schnittstellen sowie drei PCI Express-Ports. Die auf dem Chip des MPC8544E integrierten Hardwarebeschleunigungsmodule enthalten unter anderem ein Modul für Floatingpoint-Operationen mit doppelter Genauigkeit, ein Signalverarbeitungsmodul, TCP-Hardwareunterstützung und die Freescale-eigene "Security Acceleration Engine".

Freescale Semiconductor
Tel. (089) 92 10 35 59
www.freescale.com