Viviane Reding: "Mehr Spektrum für WiMAX in Europa!"

Die europäische Kommissarin für Belange der Informationsgesellschaft und Medien, Viviane Reding, hat die EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert, harmonisierte Frequenzspektrums-Freigaben für Breitband-Wireless-Dienste, insbesondere für WiMAX, zu schaffen.

Vor allem das von der 3G-/UMTS-Mobilfunk-Gilde beanspruchte Band zwischen 2,5 und 2,6 GHz sollte auch für WiMAX zur Verfügung stehen. Reding: "Ich setze mich in den Mitgliedsstaaten deutlich dafür ein, dass das 2,6-GHz-Band für innovative Wireless-Dienste wie z.B. WiMAX freigegeben wird, und zwar zusätzlich zu den 3G-Diensten, denn gerade in den ländlichen Gebieten kann WiMAX die oft festzustellende Unterversorgung mit Breitband-Internet-Zugang beheben."

Die Bemühungen der Kommissarin scheinen Früchte zu tragen, denn 18 der 27 EU-Staaten einschließlich Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien, die skandinavischen Länder und einige Staaten Osteuropas planen, im Jahre 2008 das 2,5-2,6-GHz-Spektrum zu öffnen - genau dies ist der Frequenzbereich, für den das "mobile WiMAX" nach dem Standard 802.16e optimiert ist.

Der Sprecher von Viviane Reding äußert sich deshalb berechtigt sehr optimistisch, wenn er feststellt, "dass die Chancen für WiMAX in Europa extrem gut sind."