NXP: Software-basierte LTE-Mobilfunktechnologie

NXP Semiconductors präsentiert auf dem Mobile World Congress vom 11. bis 14. Februar in Barcelona die weltweit erste SDR-(Software Defined Radio)-Multi-Mode-Lösung für LTE, HSPA, UMTS, EDGE, GPRS und GSM.

Auf Grundlage von NXPs leistungsfähiger EVP-Technologie (Embedded Vector Processor) bietet diese Lösung als weltweit erstes Software-basiertes Modem Downlink-Datenraten von bis zu 150 Mbit/s sowie Uplink-Raten von 50 Mbit/s. Damit unterstützt sie vielfältige Multi-Mode- und Multi-Standard-Plattformen, die für zukünftige Mobilstandards von Bedeutung sind. In der Übergangsphase von 3G zu LTE sei dies für die Gerätehersteller eine grundlegende Voraussetzung zur Entwicklung neuer Produktgenerationen, so der Anbieter.

Die endgültige LTE-Spezifikation steht noch nicht fest. Dennoch ist NXP bereits in der Lage, die vorläufige Version zu installieren und seinen Multi-Mode-Chipsatz damit parallel zum sich weiterentwickelnden Standard stets zu aktualisieren. Entscheidend für das Gelingen eines solchen Ansatzes ist die Implementierung des hochparallelen EVPs, um die für die programmierbare Modemfunktionalität benötigten die Rechenressourcen bereit zu stellen.

Marc Cetto, Executive Vice President & General Manager Mobile & Personal Business, NXP Semiconductors, erklärt dazu: »Diese Software-basierte Plattform ermöglicht OEMs und ODMs die Entwicklung von schnelleren und energieeffizienten Endgeräten bei gleichzeitig verringerten Markteinführungskosten. Unsere Mobilfunklösung ist das weltweit erste System auf Basis unserer Embedded-Vector-Processor-Technologie, das sämtliche GSM-Übertragungsstandards bis hin zu LTE unterstützt. Unsere Demo-Lösung erfüllt dabei vollständig den aktuellen Entwurf des 3GPP-R8-Standards.« Um die Anzahl von Modulen auf dem System-Chip möglichst gering zu halten, nutzt NXP Software-basierte Modems. Dies reduziert zudem den Energieverbrauch und das verbaute Halbleitermaterial.

Der Verbraucher profitiert durch die neue Übertragungstechnologie von einer noch höheren Funktionsbandbreite. Die Geräte der nächsten Generation bieten ultraschnelles Internet-Browsing und Video-Streaming, Gaming-Anwendungen für mehrere Spieler und sogar HDTV-Filme in voller Länge. Dieser technologische Quantensprung betrifft laut NXP im Übrigen nicht nur den Mobiltelefonmarkt, sondern wird in Zukunft auch in Laptops der nächsten Generation, Internet-Tablets und neue, ultra-mobile PCs (UMPC) einfließen.