Nokia, Intel und Nokia Siemens Networks bereiten WiMAX-Start für 2008 vor

Intel kann einen ersten großen Design-Win für WiMAX-Chips außerhalb des PC-Markts verbuchen.

Nokia wird Geräte seiner N-Serie ab 2008 mit dem Intel-Chip »Baxter Peak« ausrüsten. Gleichzeitig haben Intel und Nokia vereinbart, ihre Geräte auf Interoperabilität mit der Infrastruktur von Nokia Siemens Networks zu testen, um Frustrationen beim Kunden vorzubeugen. Auch mit anderen Infrastruktur-Lieferanten wie zum Beispiel Alcatel, Motorola oder Samsung, die selbst entwickelte ASICs in ihren Access Points einsetzen, wird auf Interoperabilität getestet.

Wolfgang Möseneder, WiMAX-Spezialist von Intel, bemerkt dazu: »Es gibt zwar eine Zertifizierung des WiMAX-Forums, doch die lässt einige Interpretationsspielräume. Um die Funktion der Geräte beim Kunden sicherzustellen, reicht es nicht aus, das WiMAX-Zertifikat zu haben. Es muss mit den wichtigsten Infrastruktur-Anbietern auf Interoperabilität getestet werden.«

Für Notebooks plant Intel im ersten Halbjahr 2008 eine Mini-PCI-Card - ebenfalls mit »Baxter Peak«-Chip - auf den Markt zu bringen. Diese für den Nutzer nicht zugängliche Karte soll von den Notebook-Herstellern in die kommende Plattform »Montevina« integrierbar sein. WiMAX dürfte dann, wie das heutige WLAN, integraler Bestandteil der neuen Notebook-Generation werden.