Tops und Flops Nokia: Die Handy-Geschichte vom 1011 bis zum Lumia

Nokias Handy-Geschichte beginnt mit dem Modell 1011 und endet vorerst beim Lumia 900. Dazwischen liegen riesige Erfolgs- und etliche Mißerfolgsgeschichten, die zeigen, wie schnell man einen Trend verschlafen kann.

Als Nokia am 10. November 1992 sein erstes GSM-Handy vorstellte, staunte die Fachwelt. Bislang galt der "Knochen" von Motorola, das Model "International 3200", als das Non-Plus-Ultra in der Mobiltelefon-Welt. Nokias 1011 wog deutliche weniger und war wesentlich handlicher. Der Preis des Gerätes ohne Mobilfunkvertrag: stattliche 2300 DM.

Von diesem ersten Modell bis zum erfolgreichsten Handy aller Zeiten vergingen 11 Jahre, in denen Nokia sukzessive sein Produktportfolio ausbaute. Das erfolgreichste Handy ist das Nokia 1100. Obwohl die Nummerierung eine zeitliche Nähe zum ersten Modell 1011 vermuten lässt, kam dieses Handy erst 2003 auf den Markt. Das Handy war speziell für Entwicklungsländer konzipiert weshalb die Ausstattung spartanisch war. Gleichzeitig wurde viel Wert auf einen guten Empfang und lange Stand-by-Zeit gelegt. Neben telefonieren konnte man mit dem Handy noch SMS versenden. Trotzdem verkaufte sich das 1011 über 200 Millionen Mal und ist damit das weltweit am häufigsten verkaufte Mobiltelefon aller Zeiten.

Bis 2011 verwendete Nokia für die Bezeichnung seiner Mobiltelefonnummer einen vierstelligen Zahlencode, wobei die erste Stelle das Telefon kategorisiert - vom Einsteiger-Modell über das Business-Handy bis zum Communicator - und die restlichen Stellen bestimmte Funktionen und Entwicklungsstufen dokumentierten. 2005 kamen parallel verschiedene Baureihen, die für bestimmte Anwendungen konzipiert waren, hinzu. Dazu zählen die Nokia N-Serie (Multimedia-Smartphones), Nokia C-Serie (günstige Massenmarkt-Smartphones), Nokia E-Serie (Business-Smartphones) und die Nokia X-Seris (Musik- und Video-Smartphones). Ende 2011 führte Nokia mit der Asha- und der Lumia-Familie neue Namen ein und verabschiedete sich von der vierstelligen Produktbezeichnung.

In der folgenden Bildergalerie haben wir eine Auswahl der größten Tops und Flops in Nokias Handy-Geschichte aufgeführt. Darunter befinden sich etliche Handys die der Autor selbst besessen hat, wie beispielsweise die Design-Ikone 8110 im Volksmund auf Grund seiner gebogenen Form auch Banane genannt.

Bilder: 43

Nokia Handys - Tops und Flops

Die Geschichte der Nokia-Mobiltelefone reicht bis ins Jahr 1991 zurück. Nach anfänglich großem Erfolg mehrten sich allerdings die Flops.