Mobilfunk verdrängt Festnetz

Immer mehr Menschen greifen in Deutschland zum Handy, anstatt über das Festnetz zu telefonieren.

Gingen vor drei Jahren nur 14 Prozent der täglichen Verbindungsminuten über die Mobilfunknetze, so stieg dieser Wert in diesem Jahr auf 23 Prozent. Dies schätzt der Branchenverband VATM. Auch die Zahl der Handykarten ist seit Jahresbeginn von 85,7 auf 96,4 Millionen gestiegen ist. Statistisch gesehen hat jeder Deutsche 1,2 Handys.

Ungebrochen ist auch der Boom beim schnellen Internet. Laut VATM wird die Zahl der Breitband-Anschlüsse in diesem Jahr von 15 auf rund 19,1 Millionen steigen. Die Telekom-Konkurrenten konnten ihren Anteil bei DSL-Anschlüssen leicht auf rund 30 Prozent steigern. Die Deutsche Telekom erreicht nach VATM-Berechnungen einen Marktanteil von 45 Prozent. Dazu kommen noch 20 Prozent von Wiederverkäufern wie United Internet und Freenet, an deren Umsatz die Telekom indirekt mit 70 bis 80 Prozent beteiligt ist.