ITU-konforme Taktbausteine für synchrones Ethernet

Zarlink stellt eine Reihe von integrierten Analog/Digital-PLL-Bausteinen (Phase Locked Loop) vor, die den Anforderungen der Empfehlung G.8262 (früher G.paclock) der ITU-T (International Telecommunication Union) entsprechen.

Die Empfehlung definiert die Mindestanforderungen an Takterzeugungs-Bausteine für die Geräte-Synchronisation im synchronen Ethernet. Mit ihr werden die PLL-Leistungskennwerte festgelegt: Wander, Jitter, Phasen-Transienten, Taktbandbreite, Frequenzgenauigkeit und Haltezeit (Holdover).
Das Synchronous-Ethernet-Verfahren wird eingesetzt, um über DSL-Access-Multiplexer, Router, Multi-Service Switching-Platforms (MSSP) und in passiven optischen Netzen (PON) Multiservice-Dienste ohne Systembruch im Ethernet-Standard zu übertragen. Bislang mussten die Netzbetreiber für die Übertragung zeitkritischer Dienste speziell zugeordnete T1/E1- bzw. SONET/SDH-Verbindungen unterhalten.

Als Bausteine stehen ICs und Leitungskarten mit 1-Gbit/s- und 10-Gbit/s-Ethernet-Verbindungen zur Verfügung, sie sind abgeleitet von den bereits früher vorgestellten Synchronisatoren ZL30170 und ZL30120 für 1-Gbit/s-Ethernet-Leitungskarten. Die neuen Bausteine unterstützen die 1-Gbit/s-, 10-Gbit/s- und SONET/SDH-Taktfrequenzen.

Zarlink Semiconductor
Tel. (089) 84 93 09-22
www.zarlink.com