Infineon kauft Mobilfunk von LSI Logic

Infineon Technologies übernimmt für rund 330 Mio. Euro (plus ca 37 Mio. Euro erfolgsabhängige Zahlung) das Mobilfunk-Geschäft ("Mobility Products Group") der LSI Logic Corporation (LSI).

Der Abschluss der Transaktion ist noch von der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde abhängig, wird aber für das vierte Kalenderquartal 2007 erwartet. Die Aktivitäten der LSI-Mobility Products Group von LSI umfassen hauptsächlich Basisband-Prozessoren sowie Mobilfunk-Plattformen.

Im ersten Halbjahr 2007 verzeichnete die Mobility Products Group Umsätze in Höhe von rund 150 Mio. Euro. Durch die Akquisition erwartet Infineon einen deutlich positiven Beitrag beim EBITA (EBIT vor Abschreibungen von immateriellen Vermögensgegenständen) für das Geschäftsjahr 2008. Bei der Transaktion werden keine Fertigungsstätten übernommen. Im Rahmen der Akquisition übernimmt Infineon rund 700 Mitarbeiter von LSI.

Ursprünglich gehörte die Mobility Products Group zu Agere Systems. Im April 2007 wurde Agere von LSI übernommen.

Bei Infineon sei diese Akquisition nach der Übernahme der DSL-CPE-Aktivitäten von Texas Instruments, so das Unternehmen, ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Stärkung des Kerngeschäfts im Bereich der Kommunikation, das schon durch die Hinzugewinnung von Kunden wie Nokia, LG-Electronics, Panasonic und Samsung deutliche Wachstumsschübe erfahren habe.

Infineon verspricht sich durch dei Übernahme also eine positive Ergänzung des eigenen Aktivitäten im Mobilfunkbereich. Man bewegt sich damit in einem attraktiven Umfeld, ist doch der Mobilfunkmarkt immerhin der weltweit größte Elektronik-Markt: Analysten erwarten für das Jahr 2007 rund 1,1 Milliarden verkaufte Mobiltelefone. In den kommenden drei Jahren rechnen Marktforscher mit jährlichen Wachstumsraten von 6,5 Prozent, vorwiegend im fernen Osten und Indien.

www.infineon.com