Geschäftsführer von Sony Ericsson hört auf

Der britische Manager Miles Flint, seit Juni 2004 der Geschäftsführer des japanisch-schwedischen Gemeinschaftsunternehmens Sony Ericsson, legt am 1. November sein Amt nieder. Sein Nachfolger kommt von Sony USA.

Den Posten von Miles Flint wird künftig Hideki "Dick" Komiyama einnehmen, gegenwärtig Aufsichtsratschef bei Sony Electronics USA. Bis Jahresende steht Flint seinem Nachfolger noch als Berater zur Seite.

"Nach fast 17 Jahren Tätigkeit bei Sony und Sony Ericsson suche ich nach neuen persönlichen und beruflichen Möglichkeiten. Bevor ich mich für den nächsten Schritt in meiner Karriere entscheide, nehme ich mir eine kurze Auszeit", so Flint.

Sony-Konzernchef Sir Howard Stringer drückte sein Bedauern über den Verlust Flints aus, unter dessen Führung man den Umsatz verdoppelt habe.

www.sonyericsson.com