Microchip Erstes LoRa-Evaluierungskit für LPWAN

Die Evaluierungskits  verfügen über ein LoRaWAN-Gateway, zwei Sensoren und lokale Server-Anwendungen.
Die Evaluierungskits verfügen über ein LoRaWAN-Gateway, zwei Sensoren und lokale Server-Anwendungen.

Das branchenweit erste LoRa-Evaluierungskit eignet sich für Low-Power-Wide-Area-Netzwerke (LPWAN) – sowohl in Europa als auch in Nordamerika. Das Kit ist sofort einsatzbereit und verfügt über ein Gateway, zwei Sensoren und lokale Server-Anwendungen.

Microchip stellt die branchenweit ersten LoRa-Evaluierungskits DV164140-1 und DV164140-2 vor. Sie verfügen über alle erforderlichen Komponenten zum Aufbau eines Low-Power-Wide-Area-Netzwerks (LPWAN) in Nordamerika (915-MHz-Band) oder in Europa (868-MHz-Band). Jedes Kit enthält zwei Sensoren (Motes) auf Basis der LoRa-Module RN2903 oder RN2483 von Microchips. Außerdem verfügen sie über ein LoRaWAN-Gateway und eine lokale Server-Anwendung.

Die von der LoRa-Alliance initiierte Technik verwendet niedrige Datenraten und Anwendungen mit geringen Arbeitszyklen, z.B. für die Datenverfolgung und -überwachung in den Bereichen Energie, Ortung, Versorgungsinfrastruktur, Smart City, Umwelt, Landwirtschaft und öffentliche Sicherheit. Hauptsächlich werden die Kits als Uplink für Sensordaten eingesetzt. Dennoch ist eine bidirektionale Kommunikation einsatzkritischer Daten mit Bestätigung möglich, genauso wie eine Downlink-Steuerung entfernter Aktorknoten.

Jedes Kit kann als Baustein für die Entwicklung eines Langstrecken-LoRa-Netzwerks dienen, das bis zu 16 km Reichweite und einen Batterielebensdauer  von 10 Jahren abdeckt. Aufgrund der verwendeten Streuspektrum-Modulation, eignet sich die Kits für störbehaftete Umgebungen. Die beiden Motes sind FCC-zertifiziert (DV164140-1) oder entsprechen der europäischen R&TTE-Richtlinie (DV164140-2).