Frauenstudiengang Elektronik/Informationstechnik Mathe ohne Männer

An der Hochschule Jena gibt einen neuen Bachelorstudiengang Elektronik/Informationstechnik - nur für Frauen.
An der Hochschule Jena gibt einen neuen Bachelorstudiengang Elektronik/Informationstechnik - nur für Frauen.

Im kommenden Wintersemester bietet die Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena den Bachelorstudiengang Elektrotechnik/Informationstechnik als reinen Frauenstudiengang an.

Studieren so wenige Frauen Elektrotechnik, weil sie den Vergleich mit Männer im Studium fürchten? Davon geht die Hochschule Jena aus.

Die Erfahrung zeige, so Prof. Dr. Ralph Ewerth, der den neuen Studiengang nur für Frauen betreut, dass "junge Frauen in den beruflichen Männerdomänen sehr schnell Fuß fassen. Oftmals gibt es zuvor die Sorge, dass die männlichen Kommilitonen viel technisches Vorwissen mitbringen und am Beginn des Studiums einen großen Vorsprung haben. Dies ist aber nicht der Fall."

Im neuen Studiengang nur für Frauen lernen die Studentinnen unter sich - in den ersten zwei Semestern. Also dann, wenn vor allem die technischen und mathematischen Grundlagenfächer unterrichtet werden.

Ab dem dritten Semester, wenn es an die Vorbereitung auf die verschiedenen technischen Vertiefungsrichtungen im vierten Semester geht, wird die Trennung aufgehoben, dann studieren Frauen und Männer gemeinsam.

Zum Konzept gehört auch, dass die Studentinnen auf Wunsch Unterstützung bei der Karriereplanung durch Absolventinnen und viele Studiertipps durch erfahrene Kommilitoninnen erhalten.

Ergänzend können auch noch die interdisziplinären Schwerpunkte „International" oder "Betriebswirtschaft" gewählt werden.

Bewerbungsende ist der 15. August, der Studiengang ist zulassungsfrei. Ansprechpartner sind Petra Jauk & Jens Schlegel, Tel. (03641)205122.