Karrierechancen Brunel sucht Embedded-Spezialisten

Ingenieurdienstleister entdecken nach der Automobilindustrie nun auch den Wachstumsmarkt Embedded Systems. So nutzt Brunel die embedded world unter anderem dazu, sich potenziellen Bewerber vorzustellen und über Karrierechancen zu informieren. Ein Gespräch mit Nicole Kirleis, Leiterin Marketing & Kommunikation.

Frau Kirleis, wie hoch ist inzwischen der Anteil »Embedded Systems« am Gesamtgeschäft von Brunel? Wie stark wächst er?

Nicole Kirleis: Konkrete Zahlen können wir aufgrund unternehmensstrategischer Entscheidungen nicht nennen, fest steht aber: Die Entwicklung von Embedded Systems stellt in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung eine wichtige Zukunftsbranche für uns dar und ist seit Jahren ein wachsender Geschäftszweig von Brunel.

So ist unser Entwicklungszentrum Brunel Communications auf den Bereich Embedded Systems spezialisiert und betreut namhafte Kunden in Europa, unter anderem aus der Bahntechnik, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Industrie-Elektronik, Medizintechnik und Automotive. Der Schwerpunkt von Brunel Communications liegt unter anderem in der Entwicklung von sicherheitsrelevanten Systemen und Systemen mit Anforderungen an hohe Verfügbarkeit sowie im Testing von Produktapplikationen. Unsere Experten übernehmen die Systemkonzeption, das Software- und Hardware-Design, die Systemverifikation (inkl. Test) und Maintenance sowie das Projekt- und Qualitätsmanagement und arbeiten dabei nach geltenden Qualitätsstandards.

Sucht Brunel Ingenieurs-Absolventen mit Embedded-Qualifikation? Wo kommen diese vor allem zum Einsatz?

Aufgrund der zunehmenden Kundennachfrage ist Brunel entsprechend auf der Suche nach Ingenieuren mit Qualifikationen im Bereich Embedded Systems und hier sowohl nach Absolventen mit Innovationsgeist und nachgewiesenen Praktika als auch nach hoch qualifizierten Professionals.

Konkret interessant sind Bachelor- oder Masterstudiengänge beispielsweise in den Bereichen Informatik und Elektrotechnik sowie Nachrichten- und Informationstechnik. Aber auch Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge wie Physik oder Chemie, die sich bereits mit Software-Entwicklung oder -Testing beschäftigt haben, sowie Wirtschaftsingenieure mit einer hohen IT-Affinität sind für uns relevant.

Unsere Experten unterstützen unsere Kunden entweder direkt vor Ort und arbeiten dort in deren Teams mit oder sie setzen Kundenprojekte in unserem Entwicklungszentrum Brunel Communications um.

Alternativ können Bewerber auch bei uns im Vertrieb einsteigen. Hier umfasst ihr Aufgabengebiet die Kundenberatung, Mitarbeiterauswahl und -führung sowie die Präsenz auf Messen und Veranstaltungen.

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt bei Brunel und wie sehen die Aufstiegsmöglichkeiten aus? Gibt es auch eine gleichgestellte Fachkarriere?

Hier können wir keine allgemeingültige Zahl nennen, denn das Gehalt hängt von den Qualifikationen und dem Erfahrungsschatz des Mitarbeiters ab. Grundsätzlich werden unsere Löhne auf Basis eines Tarifvertrages mit ver.di, der zweitgrößten Gewerkschaftsorganisation in Deutschland, gezahlt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgebotes spielt es dabei keine Rolle, ob unsere Mitarbeiter in Werk- oder Dienstverträgen, in der Arbeitnehmerüberlassung oder in unserer Verwaltung tätig sind. Statt kurzfristiger Branchenzuschläge haben wir Tarifsprünge für unsere Mitarbeiter vereinbart. Diese honorieren die Betriebszugehörigkeit und den damit verbundenen Erfahrungsschatz. Kurzfristige Gehaltsschwankungen über die Koppelung an unterschiedliche Projektlaufzeiten sind damit ausgeschlossen.

Die Aufstiegsmöglichkeiten verdeutlicht folgendes Beispiel: Ein junger Ingenieur startet als Projektmitarbeiter mit einem Jahres-Auftrag für ein mittelständisches Maschinenbau-Unternehmen, leitet anschließend selbstständig ein Zwei-Jahres-Projekt bei einem großen, internationalen Konzern und steigt so in das Projektmanagement ein.

Um die Qualifikationen und Kompetenzen unserer Mitarbeiter zu stärken, erhalten unsere Experten individuelle Fortbildungen, Trainings und fachliche Qualifizierung auf Basis ihrer persönlichen Fähigkeiten.

Allein für den Student Day reisen 1000 Studenten an - nutzt Brunel die embedded world auch für sein Recruiting?

Brunel nutzt die Fachmesse (Messestand Halle 4, Stand 4-541) auch, um über Karrieremöglichkeiten zu informieren – sowohl in Projekten als auch im Vertrieb. In unserem Netzwerk sind derzeit rund 3.000 Ingenieure, Techniker und Informatiker im deutschsprachigen Raum beschäftigt und wir sind stets auf der Suche nach weiteren hoch qualifizierten Mitarbeitern. Hochschulabsolventen vor allem aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik oder Informatik finden bei uns vielfältige Einstiegsmöglichkeiten.

Mit über 40 Standorten und rund 3.000 Mitarbeitern ist die 1995 gegründete Brunel GmbH einer der großen Ingenieurdienstleister in Deutschland. Die Aufgaben erstrecken sich über die gesamte Prozesskette, von der Entwicklung über Konstruktion, Verifikation, Prototyping und Testing bis hin zum Management Support. Einhergehend mit den Veränderungen am Markt hat sich auch das Leistungsspektrum von Brunel über die Jahre gewandelt. Heute bietet der Ingenieurdienstleister neben der rein technischen Umsetzung auch Unterstützung in den Bereichen Master/Neutral Vendor und Onsite Management an. Das Unternehmen verfügt des Weiteren über Prüf-, Test- und Entwicklungskompetenzen in Embedded Systems, Prüfstandbau, Anlagenbau, maritimer und Offshore-Industrie sowie Stahlbau. Die Brunel GmbH ist Teil der Unternehmensgruppe Brunel International N.V., die mit über 13.000 Mitarbeitern an rund 100 Standorten in 40 Ländern aktiv ist. Die Brunel GmbH trägt den Titel »Top-Arbeitgeber für Ingenieure« des Top-Employers Institute.