Johnson Controls-Saft: Plug-in-Hybrid für Dodge Sprinter

Die umweltfreundliche Technologie wird in einer Testflotte in den USA eingesetzt.

Eine Testflotte von Dodge-Sprinter-Transportern mit Plug-in-Hybridantrieb soll in den USA eine neue umweltfreudliche Ära einläuten. Die Transporter werden mit Lithium-Ionen-Batterien betrieben, die das Joint-Venture–Unternehmen Johnson Controls-Saft (JCS) entwickelt.

Plug-in-Hybride können viel weiter rein elektrisch fahren als konventionelle und eignen sich besonders gut für den dichten Stadtverkehr. Sie lassen sich mit kostengünstigem Nachtstrom aufladen. Für den täglichen Einsatz sind jedoch noch große Batteriestapel nötig, um genügend Energie zu liefern. Die Testflotte wird in verschiedenen Gegenden eingesetzt und soll Informationen für eine Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterien liefern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.johnsoncontrols.com, www.saftbatteries.com.