iSuppli: Der Markt für elektronische Geräte wächst kräftig

Der Weltmarkt für elektronische Geräte aller Art wächst weiter so kräftig, dass im Jahr 2007 die Marke von 1,5 Billionen US-Dollar zum Greifen nah rückt. Die Datenverarbeitung ist das größte Einzelsegment und wächst auch am kräftigsten.

Eine neue Studie des Marktforschungsunternehmens iSuppli attestiert dem Weltmarkt für elektronische Geräte eine gesundes Wachstum. Der gesamte Markt soll demnach im Jahr 2007 einen Umsatz von 1,47 Billionen (1470 Milliarden!) US-Dollar erreichen. Das sind 6,7 Prozent mehr als 2006, als der Markt gegenüber dem Vorjahr um 6,6 Prozent wuchs. Für 2010 erwarten die Forscher eine Expansion auf fast 1,7 Billionen Dollar.

Ungewöhnlich ist, dass das größte Einzelsegment, die Datenverarbeitung, stärker wächst als der Gesamtmarkt. Für dieses Segment erwarten die i-Suppli-Forscher für 2007 einen Absatz von 421,7 Mrd. US-Dollar, das sind 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr (386,6 Mrd.). Das starke Plus führen die Marktforscher sowohl auf einen erwarteten Mengenzuwachs (10,2 Prozent auf 262,9 Mio. Einheiten) als auch auf einen Preisanstieg in bestimmten Marktsegmenten zurück. Bis 2010 soll es in ähnlich rasantem Tempo weitergehen: Wenn die Forscher Recht behalten, wird dieses Marktsegment bis dahin 521,5 Mrd. Dollar in die Kassen der Anbieter spülen.

Weitere Daten sind einem Beitrag der »Markt&Technik«-Ausgabe 1/2 vom 12. Januar 2007 auf Seite 1 zu entnehmen.