Zweifach-Differenztreiber für A/D-Wandler

Analog Devices stellt unter den Bezeichnungen ADA-4937-2 und ADA4938-2 die laut Unternehmensangaben industrieweit ersten Zweifach-Differenztreiber für A/D-Wandler (ADCs) vor.

Beim Einsatz der beiden neuen Zweifach-Differenztreiber in Industrie- und Kommunikationsanwendungen können Entwickler wichtige ADC-Leistungsmerkmale wie SFDR (störungsfreier Dynamikbereich) und SNR (Signal-Rausch-Verhältnis) verbessern und somit eine höhere Systemleistung erzielen.

Außerdem lässt sich mit den Zweifach-Differenztreibern ADA4937-2 und ADA-4938-2 die Zahl der Systembauteile sowie die Kosten reduzieren und die Ansteuerung von High-Performance-ADCs für DC bis 100 MHz vereinfachen.

Die Differenztreiber weisen genau die niedrigen Rausch- und Verzerrungspegel auf, die in Wireless-Infrastrukturen und Messgeräten zur Ansteuerung von ADCs erforderlich sind. Das Modell ADA-4937-2 arbeitet an 3 bis 5 V und bietet mit –120/–102 dBc bei 10 MHz, –98/–100 dBc bei 40 MHz und –84/–90 dBc bei 70 MHz die nach Angaben von Analog Devices branchenweit niedrigsten Verzerrungswerte.

Der ADA4938-2 arbeitet mit 5 bis 10 V und erreicht in Anwendungen mit zwei Versorgungsspannungen ebenfalls beste Verzerrungswerte von –112/ –108 dBc bei 10 MHz, –96/–93 dBc bei 30 MHz und –79/–81 dBc bei 50 MHz.

Die Zweifach-Differenztreiber ADA4937-2 und ADA4938-2 für ADCs werden im Silizium/Germanium-Prozess (SiGe) mit komplementären Bipolarstrukturen von Analog Devices hergestellt. Dieser Prozess ermöglicht die Produktion von Bauteilen mit sehr niedrigen Verzerrungswerten und einem Eingangs-Spannungsrauschen von lediglich 2,2 nV/√Hz. Wegen seines niedrigen DC-Offsets und seines ausgezeichneten Dynamikverhaltens eignet sich der ADA4937-2 ideal für viele Datenerfassungs- und Signalverarbeitungsanwendungen.

Die Zweifach-Differenztreiber ADA4937-2 und ADA4938-2 für ADCs werden derzeit bemustert. Die Serienproduktion soll im Oktober 2007 beginnen.