Neue Ausrichtung X-FAB steckt 40 Millionen Euro in MEMS-Ausbau

Marktforscher prognostizieren hohe Wachstumsraten für den MEMS-Markt. Die Erfurter Foundry X-FAB will sich daher stärker in diesem Bereich ausrichten. Neben einer Investition von 40 Mio. Euro entsteht auch die neue Marke »X-FAB MEMS Foundry«.

X-FAB wird in den nächsten 3 Jahren rund 40 Millionen Euro in den Geschäftsbereich MEMS investieren. Dazu gehört neben neuen Reinräumen, dem Kauf neuer Fertigungsausrüstung und dem Ausbau von Entwicklungsaktivitäten auch der Aufbau von Personal.

Zusätzlich werden alle MEMS-Aktivitäten von X-FAB unter der Marke »X-FAB MEMS Foundry« zusammengefasst. Dazu wird es auch strukturelle Änderungen in der Organisation des Unternehmens geben.

Das Ziel ist es, X-FAB stärker auf die MEMS-Fertigung auszurichten und so am Wachstum dieses Marktes teilzuhaben. Bisher machen MEMS-Produkte nur 3- 4 Prozent des Umsatzes von X-FAB aus. In Zukunft will das Unternehmen unter die Top 3 bei MEMS-Foundry-Dienstleistungen kommen.

Bisher ist X-FAB schon einige Schritte in diese Richtung gegangen. So hat das Unternehmen erst vor kurzem einen neuen Prozess für die Fertigung von Drei-Achsen-Inertialsensoren vorgestellt. Außerdem wurden in Erfurt bereits die Möglichkeit der Goldabscheidung und –strukturierung für solche Prozesse oder die Fähigkeit zur Verarbeitung von 200-mm-MEMS-Wafern geschaffen.