TI: Neue Class-D-Audioverstärker-Serie Verstärker versorgen mit 4,5 bis 26 V

Die drei neuen Class-D-Verstärker von Texas Instruments liefern bei Versorgungsspannungen zwischen 4,5 und 26 V je nach Version eine Leistung von 15, 30 oder 50 W.
Die drei neuen Class-D-Verstärker von Texas Instruments liefern bei Versorgungsspannungen zwischen 4,5 und 26 V je nach Version eine Leistung von 15, 30 oder 50 W.

Bei den drei neuen Class-D-Stereo-Verstärkern von Texas Instruments mit analogen Eingängen und einem weiten Eingangsspannungsbereich sind die Schaltraten programmierbar. Die Bausteine sind untereinander Anschluss- und Software-kompatibel.

Die Versorgungsspannung der Verstärker reicht von 4,5 bis 26 V und ermöglicht so den gleichzeitigen Netz- und Batteriebetrieb. Bei mehr als 90 Prozent Wirkungsgrad versorgt der TPA3130D2 die Last mit 2x 15 W, der TPA3118D2 schafft bis zu 2x 30 W und der TPA3116D2 2x 50 W, allerdings ist dann ein Kühlkörper nötig. Die programmierbaren Schaltfrequenzen von 400 kHz bis 1,2 MHz erlauben einen filterfreien Betrieb und gewährleisten ein klares Audiosignal. Einsatzgebiete sind Soundbars, der Zubehörmarkt der Automobilindustrie, tragbare Audio-Docks und LCD-Fernseher.

Evaluierungsmodule sind für je 149 Dollar verfügbar, außerdem gibt es SPICE-Modelle für die einzelnen Verstärker. Die Bauteile sind in einem 10 x 6 mm großen HTSSOP-Gehäuse mit 32 Anschlüssen für 1,80 Dollar (TPA3116D2), 1,65 Dollar (TPA3118D2) und 1,30 Dollar (TPA3130D2) bei Abnahme von 1.000 Stück erhältlich.