Mikroprozessoren Update: MIPS wird verkauft

Immer wieder hatte es Gerüchte gegeben, dass der Prozessor-Spezialist MIPS verkauft wird. Nun hat ein Konsortium unter Führung von ARM den Großteil der MIPS-Patente übernommen. Das Unternehmen selbst wird Teil des GPU-Spezialisten Imagination Technologies.

Bei der Übernahme bzw. der Aufteilung von MIPS spielen 2 Parteien eine Rolle. Da ist zum einen der Investor Bridge Crossing LLC, der für 350 Millionen Dollar 498 der 580 Patente von MIPS übernommen hat. Bei dem Investor handelt es sich um ein Konsortium aus mehreren Unternehmen, zu denen auch ARM gehört.  Als führendes Mitglied beteiligt sich ARM mit 167,5 Millionen Dollar am Kauf der Patente. Zu dem Konsortium gehört außerdem noch der Allied Security Trust.

Die andere Parte ist der GPU-Spezialist Imagination Technologies, der für 60 Millionen Dollar das operative Geschäft von MIPS sowie die 82 restlichen Patente für die Kern-Architektur von MIPS übernimmt. Als Teil von Imagination Technologies wird die MIPS-Technik dann weiterhin unterstützt und ist rechtlich geschützt.

Zum MIPS-Patent-Portfolio gehören 580 Patente für das Design von Mikroprozessoren, SoCs sowie den dazugehörigen Technologien. Diese Technologien sollen damit auch Unternehmen zugänglich gemacht werden, die nicht zu dem Konsortium gehören.

Ein Grund für den Kauf der Patente ist dem Konsortium zufolge, dass man in Zukunft Patentstreitigkeiten vermeiden wolle.  ARM-CEO Warren East sagte dazu, dass Patentstreitigkeiten sehr viel Zeit und Geld kosten würden. Mit der Übernahme der MIPS-Patente sei dieses Risiko nun aus dem Weg geschafft.

MIPS-CEO Sandeep Vij sagte, dass der Verkauf der Patente an Bridge Crossing sowie der Verkauf des Unternehmens an Imagination Technologies die beste Alternative für das Unternehmen und dessen Aktionäre war.

Anfang 2013 soll die Übernahme abgeschlossen sein. ARM wird seinen Anteil aus bestehenden Bargeldreserven finanzieren. Neben ARM war MIPS der einzige relevante Anbieter von Prozessor-IP, die auf der RISC-Architektur beruht. Allerdings konnte sich MIPS nie gegen ARM durchsetzen.