Synchroner Buck-Regler bis 600 mA von Linear Technology

Der synchrone Abwärtsregler LTC3543 von Linear Technology liefert einen Ausgangsstrom von 600 mA und sitzt in einem 2 x 3 mm großen DFN-Gehäuse.

Der auf einer Current-Mode-Architektur basierende Regler kann mit einer festen Schaltfrequenz von 2,25 MHz, im Spread-Spectrum- oder im synchronisierten Phase-Locked-Loop-Modus arbeiten. Damit bietet er verschiedene Möglichkeiten, das Rauschen entsprechend der Anwendung zu minimieren. Der Eingangsspannungsbereich liegt zwischen 2,5 und 5,5 V, damit eignet er sich für den Einsatz in Geräten mit einer einzigen Li-Ion-Batterie oder mit mehreren Alkaline/NiCad/NiMH-Zellen. Die Ausgangsspannung mit einer Genauigkeit von ±2 Prozent geht bis hinunter zu 0,6 V, so dass der Regler die Controller und DSPs der neusten Generation versorgen kann. Die hohe Schaltfrequenz von 2,25 MHz erlaubt es, Kondensatoren und Spulen zu verwenden, deren Bauhöhe unter 1 mm liegt.

Die Einschatwiderstände der internen Schalter liegen bei 0,35 Ohm (N-Kanal) bzw. 0,45 Ohm (P-Kanal). Damit erreicht der Regler einen Wirkungsgrad bis 95 Prozent. Mit einem Tastverhältnis bis 100 Prozent kann er Ausgangsspannungen liefern, die auf Höhe der Eingangsspannungen liegen, was die Lebenszeit der Batterien verlängert. Bei geringer Last schaltet der Baustein automatisch in den Low-Ripple-Burst-Mode um (unter 20 mV Peak to Peak), wodurch sich der Leerlauf-Ruhestrom auf 45 µA verringert. In besonders rauschempfindlichen Anwendungen kann vom Burst-Mode in den Pulse-Skipping-, Spread-Spectrum- oder PLL-Modus gewechselt werden. Im PLL-Modus wird die Schaltfrequenz mit einem externen Taktsignal zwischen 1 und 3 MHz synchronisiert. In allen Arbeitsmodi erreicht der LTC3543 einen Shut-down-Strom von unter 1 µA. Außerdem verfügt er über Soft-Start-Funktion und Übertemperaturschutz. Er kostet bei einer Abnahmemenge von 100 Stück 1,95 Dollar.