Stratix-FPGAs: Sicherung der Signalintegrität per Plug&Play

Altera kündigt eine Plug&Play-Technologie zur Sicherung der Signalintegrität an. Die Lösung basiert auf der neuesten Quartus-II-Software und ist für die Stratix-II-GX-FPGAs verfügbar.

Die Signalintegritäts-Technologie ist eine Kombination aus einer linearen, adaptiven Low-Power-Equalization-Technologie (Adaptive-Dispersion-Compensation-Engine – ADCE von Altera) und der Hot-Socketing-Fähigkeit der FPGAs. Beim Hot-Swapping einer Single-Card-Konfiguration in einem System überwacht und gleicht sich die ADCE selbst gegenüber Verbindungsverlusten und Umgebungsveränderungen ab.

Mit Plug&Play-Signal-Integrity erhalten System-Designer produktionsfähige und Hot-Socketing-fähige Stratix-II-GX-FPGAs, die die Signale aktiv überwachen und automatisch bezüglich Signal-Abschwächungen in GBit-Systemen kompensieren können. Die Lösung gleicht die Equalizer-Einstellungen für jeden der 20 Transceiver in den Stratix-II-GX-FPGAs kontinuierlich ab. Damit werden »Augenöffnungen« für NRZ-Signale mit Datenraten von 2,5 bis 6,375 GBit/s erreicht.

Plug&Play-Signal-Integrity steht mit der Version 7.2 der Quartus-II-Software von Altera zur Verfügung.