DESIGN&ELEKTRONIK exklusiv So liefen die Verhandlungen zwischen Intel und Altera wirklich

Der Kauf von FPGA-Hersteller Altera durch Chip-Riese Intel ist in trockenen Tüchern. Die mittlerweile dutzende Male in diversen Medien zitierte Pressemeldung verschweigt jedoch zwei wichtige Aspekte.

Altera hatte sein Blatt bei den Verhandlungen zwischenzeitlich offenbar überreizt, und Alteras bisheriger CEO John Daane ist der große Gewinner in dem Pokerspiel. Das erste Treffen zwischen Intels CEO Brian Krzanich und Alteras damaligen Noch-CEO John Daane fand bereits am 21.11.2014 statt. Seinerzeit stand noch die Lizenzierung von Technologie auf der Agenda. Bereits wenige Wochen später, am 9.12.2014, hatte Krzanich seine Meinung geändert: Statt einer Lizenzierung brachte er beim zweiten Treffen mit Daane den Kauf von Altera auf den Tisch und nur zwei Tage später traf sich Alteras Aufsichtsrat und segnete die Verhandlungen ab. Es folgte ein Geschachere wie auf einem orientalischen Markt: Wiederum nur drei Tage später, am 15.12.2014, kam Intels erstes Angebot für 45 bis 48 Dollar pro Aktie.

Daane äußerte bei diesem wie auch folgenden Treffen lediglich, dies sei zu wenig, ohne konkret einen Gegenvorschlag zu machen. Dieser kam am 7.1.2015, in dem 60 Dollar plus X pro Aktie gefordert wurden. Es folgten weitere Treffen der jeweiligen Aufsichtsräte, Krzanich musste zwischenzeitlich sogar nach einem mündlich abgegebenen, offenbar intern nicht abgestimmten Angebot von 55 Dolar pro Aktie zurückrundern – sein Aufsichtsrat war nur bereit, 50 Dollar pro Aktie zu zahlen.

Nach zahlreichen weiteren Treffen von Aufsichtsräten (mittlerweile war auch Intels Aufsichsratschef Andy Bryant in die Verhandlungen involviert) einigte man sich vorläufig auf 58,00 Dollar pro Aktie. Bevor die Details des Vertrages abgeschlossen werden konnten, kam am 31.3.2015 Alteras Forecast bezüglich der Q1-Ergebnisse – was dazu führte, dass Intel sein Angebot auf nur noch 54 Dollar pro Aktie reduzierte. Daane brach daraufhin am 1. April 2015 schriftlich die Verhandlungen ab.

Die Rettung bei den festgefahre­­­­- nen Verhandlungen brach­­te ein Manager der Bank Goldmann Sachs, der in der Woche nach dem 13. April 2015 als Vermittler die Gespräche mit Intel wieder aufnahm. Intel bot nunmehr nur noch 50 Dollar pro Aktie und kün­digte am 7. Mai an, Altera »friedlich oder feindlich übernehmen zu wollen«. Alteras Aufsichtrat traf sich erneut und forderte nunmehr 56 Dollar pro Aktie, worauf Intel am Ende ein letztes Angebot von 54 Dollar pro Aktie unterbreitete, das Altera annahm.

Der Zeitplan und der Ablauf dokumentieren, dass aus Alteras Sicht vermutlich ein Abschluss von 58 Dollar pro Aktie möglich gewesen wäre, wenn man am Anfang nicht mit derartig überzogenen Forderungen gekommen und den Verhandlungsprozess damit in die Länge gezogen hätte.

CEO Daane kassiert mehr als 100 Mio. Dollar

Dass mit einem Merger die Vorstände Ansprüche hinsichtlich Aktienoptionen, Gehaltsweiterzahlungen, Krankenversorgung und Boni haben, ist üblich. Die sich aus Aktien ergebenen Ansprüche bewegen sich laut der Tabelle dabei zwischen 768 348 (Krish A. Prabhu) und 11 418 574 Dollar (Ronald J. Pasek). CEO Daane schießt hier allerdings den Vogel ab: Er kassiert mehr als 100 Mio. Dollar, genauer gesagt 100 490 994 Dollar. Dazu kommen Gehaltsweiterzahlungen und Boni für weitere 18 Monate, 150 % seiner Ziel-Bonus-Zahlung, Urlaubsansprüche und Krankenversicherung – das Gesamtpaket dürfte somit auf mindestens 110 Mio. Dollar kommen.

Immerhin hatte Altera in der Einladung an seine Aktionäre zur Absegnung des Deals für den 6. Oktober 2015 schon einmal vorgesorgt: »You should be aware that our directors and executive officers may have interests in the merger that are different…from your interests as a stockholder«, heißt es bereits auf Seite 6 des 100 Seiten (plus weitere 100 Seiten Anhänge) umfassenden Dokuments.

Name Bisherige Funktion Anspruch in US-Dollar aus Aktien 
John P. Daane CEO100 490 994 
Ronald J. Pasek CEO11 418 574 
William Y. HataSenior Vice President, Worldwide Operations and Engineering9 042 476
Bradley HoweSenior Vice President, Research and Development9 021 746
Jeffrey W. WatersSenior Vice President and General Manager, Business Units7 822 163
Katherine E. SchuelkeSenior Vice President, General Counsel and Corporate Secretary7 742 505
Mark J. NelsonSenior Vice President, Worldwide Sales and Technical Services6 321 704
Danny K. BiranSenior Vice President,  Corporate Strategy and Marketing5 962 637
Kevin J. LymanSenior Vice President, Human Resources4 439 577
John ShoemakerAufsichtsrat3 361 286
Kevin McGarityAufsichtsrat2 280 876
Shane V. RobisonUnabhängiger Direktor1 604 188
Arthur Blaine BowmanAufsichtsrat1 498 204
Thomas H. WaechterAufsichtsrat1 401 726
Elisha W. FinneyUnabhängige Direktorin1 151 004
T. Michael NevensUnabhängiger Direktor983 502
Dr. Krish A. PrabhuAufsichtsrat786 348
Scott WylieVice President, Investor Relations0
Sich aus Aktien ergebende Ansprüche für Altera-Executives im Kontext der Übernahme. Gewinner des Altera-Kaufs: Alteras bisheriger CEO John P. Daane. Quelle: Altera