Schumacher wird CEO von Grace

Dr. Ulrich Schumacher wird neuer President und CEO sowie Director of the Board des chinesischen Foundry-Unternehmens Grace Semiconductor Manufacturing Cooperation.

Dong Yeshun, Chairman von Grace Semiconductor, freut sich, mit Schumacher »eine Persönlichkeit gewonnen zu haben, die weltweit einen hervorragenden Ruf genießt und als einer der klügsten Köpfe in der Halbleiterindustrie gilt«. Mit Schumacher an der Spitze von Grace sei er sicher, die Foundry schnell auf die nächste Stufe in ihrer Entwicklung bringen zu können. »Grace bot mir eine Gelegenheit, der ich nicht widerstehen konnte«, sagt Dr. Ulrich Schumacher.

»Das Potenzial für Fondries ist nach wie vor enorm und Grace verfügt über eine hervorragende Ausgangsposition, um zu einer der führenden Firmen in diesem Bereich aufsteigen zu können.« Schumacher, der bis 2004 CEO von Infineon war, ist bereits aus seiner letzten Tätigkeit bei Francisco Partners ausgeschieden, wird das Unternehmen aber weiterhin als Berater unterstützen.

Dong Yeshun, der seit 2004 CEO und President von Grace war, wird weiterhin Chairman of the Board von Grace bleiben. Er habe laut Schumacher das Unternehmen über die letzten Jahre neu ausgerichtet und hinterlasse eine solide Grundlage was Technologie, Kunden und Mitarbeiterpotenzial angehe. »Ich mache es mir zur Aufgabe, auf dieser Grundlage aufbauend, Grace zu einem wesentlichen Faktor in der globalen Halbleiterindustrie zu machen.«

Grace Semiconductor hatte 2003 die Produktion aufgenommen und gehört zu einem der schnellst wachsenden Unternehmen in der Branche. Am Standort im Zhangjiang Hi-Tech Park in Pudong, Shanghai, beschäftigt Grace über 1400 Mitarbeiter. Größter Investor ist Shanghai Alliance Investment, deren Vice President Dong Yeshun ist. Zu den weiteren bedeutenden Anteilseignern gehören Cheung Kong Holdings, Hutchison Whampoa of Hong Kong, Silicon Storage Technology und Sanyo. Außerdem zählen die Private-Equity-Firmen GEMS und UCL Asia zu den Investoren.