Restrukturierung treibt ST tief in die roten Zahlen

Der französisch-italienische Halbleiterhersteller STMicroelectronics hat die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2007 mit einem Umsatz von 4,69 Mrd. Dollar abgeschlossen und ist dabei mit einem Nettoverlust von 684 Mio. Dollar tief in die roten Zahlen abgerutscht.

Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte ST bei einem Umsatz von 4,86 Mrd. Dollar noch 299 Mio. Dollar netto verdient.

Schuld an dem hohen Halbjahresverlust sind Restrukturierungskosten in Höhe von 918 Mio. Dollar, die zum größten Anteil auf die Ausgliederung der Flash-Speichersparte in das Gemeinschaftsunternehmen Numonyx zusammen mit dem Partner Intel zurückzuführen sind.