Schwerpunkte

AMDs Lisa Su auf der CES 2019

»Wir lieben Gamer«

15. Januar 2019, 14:37 Uhr   |  Gerhard Stelzer


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

»Der Rechenzentrumsprozessor AMD EPYC hatte ein enormes erstes Jahr, gewann in den größten Cloud-Umgebungen und ist nun in mehr als 50 EPYC-basierte Plattformen vertreten, die von führenden Serveranbietern geliefert werden«, freute sich Su.
Sie enthüllte in ihrer Keynote auch die weltweit erste 7-nm-CPU für Rechenzentren mit dem Codenamen »Rom«, basierend auf dem x86-Kern »Zen 2«. Es folgte eine Demonstration der realen Leistungsfähigkeit dieser nächsten Generation von AMD-EPYC-Prozessoren, indem sie eine schrittweise Steigerung der Rechenleistung am Beispiel der wissenschaftlichen Anwendung NAMD demonstrierte, die große biomolekulare Systeme simuliert. In der Demo wurde ein einzelner EPYC-Prozessor »Rome« aus der Vorproduktion mit zwei High-End Intel Xeon Platinum 8180-Prozessoren verglichen, wobei der »Rome« eine um ca. 15 Prozent höhere Verarbeitungsleistung lieferte als seine zwei Kontrahenten. Der AMD EPYC »Rome« Prozessor sei auf Kurs, um Mitte 2019 mit der Auslieferung zu beginnen, ergänzte Su.

Schnellster Prozessor für ultradünne Laptops

Für das mobile Computing brachte AMD kürzlich die 2. Generation ihrer AMD Ryzen Mobil-Prozessoren mit Radeon Vega Graphics auf den Markt und nimmt dafür in Anspruch, den weltweit schnellsten Prozessor für ultradünne Laptops anzubieten. Bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit im allgemeinen Betrieb und 10 Stunden bei reiner Videowiedergabe sowie 4K HDR-Videofähigkeit und die Verarbeitung aktueller Microsoft PC-Funktionen schafft die 2. Generation von AMD Ryzen Mobil-Prozessoren. 2019 soll es zahlreiche AMD Ryzen-basierte Notebooks mit Radeon-Vega-Grafikprozessor von Acer, Asus, Dell, HP, Huawei, Lenovo und Samsung geben.

Seite 3 von 3

1. »Wir lieben Gamer«
2. Die 7-nm-Prozessor-Familien für Computing und Grafikverarbeitung
3.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schaeffler zeigt Bio-Hybrid
Intelligente Kreuzung unter Alltagsbedingungen getestet
Was es auf der CES zu sehen gibt
ZF mit sechsfacher KI-Rechenleistung und autonomem Rufbus
Intelligente Sensoren und virtuelle Touchscreens
»Die acht Währungen von 5G«

Verwandte Artikel

AMD Advanced Micro Devices GmbH