Schwerpunkte

AMDs Lisa Su auf der CES 2019

»Wir lieben Gamer«

15. Januar 2019, 14:37 Uhr   |  Gerhard Stelzer


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Die 7-nm-Prozessor-Familien für Computing und Grafikverarbeitung

Mit besonderem Stolz präsentierte Lisa Su den brandneuen Grafikbeschleuniger AMD Radeon VII und erklärte: »Wir lieben Gamer«.  Bei diesem handelt es sich um den weltweit ersten 7-nm-Gaming-Grafikprozessor, der eine außergewöhnliche Verarbeitungsleistung für die neuesten AAA-, esports and Virtual Reality (VR)-Titel, für anspruchsvolle 3D-Rendering- und Videobearbeitungsanwendungen und für Computer-Workloads der nächsten Generation liefern soll. Die Grafikkarte AMD Radeon VII bietet mit 16 Gbyte den doppelten Speicher und mit 1024 GByte/s die 2,1fache Speicherbandbreite sowie durchschnittlich bis zu 29 Prozent mehr Gaming-Leistung (25 Titel im Test) und bis zu 36 Prozent mehr Leistung in Content-Creation-Anwendungen im Vergleich zur Grafikkarte AMD Radeon RX Vega 64. Radeon VII erledigt auch nahtloses, hochauflösendes HDR6-Gaming mit 1080p, ultraweit 1440p und 4K. Außerdem unterstützt sie Foto- und visuelle Kreationsanwendungen der nächsten Generation auf gestochen scharfen, dynamischen 8K-Monitoren. Die AMD Radeon VII Grafikkarte ist voraussichtlich ab dem 7. Februar 2019 verfügbar.

Sneak-Preview auf 3. Generation Ryzen für Desktop

Vor mehreren tausend Keynote-Teilnehmer und dem Livestream-Publikum führte AMD die erste öffentliche Demonstrationen des kommenden Desktop-Prozessors AMD Ryzen der 3. Generation durch. Dieser Prozessor basiert auf dem neuen AMD »Zen 2«-x86-Kern und wird in 7-nm-Prozesstechnik gefertigt. Su erwartet, dass er ein neues Leistungsniveau liefern wird. Darüber hinaus wird er die weltweit erste PC-Plattform mit PCIe 4.0 unterstützen.
Die Live-Demonstration zeigte einen AMD Ryzen Desktop-Prozessor aus der Vorproduktion gegen einen Intel Core i9-9900K in einer Echtzeit-Rendering-Demonstration mit Maxon Cinebench R15. Der Ryzen bot eine vergleichbare Rechenleistung bei ca. 30 Prozent geringerer Leistungsaufnahme. Außerdem zeigte Su die Leistungsfähigkeit der eigenen Prozessoren bei einer Live-Gaming-Demonstration im Zusammenspiel eines Ryzen-Desktop-Prozessors der 3. Generation in einer AMD-Sockel-AM4-Plattform mit einem AMD Radeon VII Grafikprozessors. Die Einführung der dritten Generation des Desktop-Prozessors Ryzen ist für Mitte 2019 geplant.

In einer Live-Demo zeigte Lisa Su einen AMD Ryzen Desktop-Prozessor der 3. Generation. Dieser Prozessor basiert auf dem neuen AMD »Zen 2«-x86-Kern und wird in 7-nm-Prozesstechnik gefertigt.
© Elektronik | G. Stelzer

In einer Live-Demo zeigte Lisa Su einen AMD Ryzen Desktop-Prozessor der 3. Generation. Dieser Prozessor basiert auf dem neuen AMD »Zen 2«-x86-Kern und wird in 7-nm-Prozesstechnik gefertigt.

Server-Prozessoren mit »Zen2«-Kernen in 7 nm

Seite 2 von 3

1. »Wir lieben Gamer«
2. Die 7-nm-Prozessor-Familien für Computing und Grafikverarbeitung
3.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schaeffler zeigt Bio-Hybrid
Intelligente Kreuzung unter Alltagsbedingungen getestet
Was es auf der CES zu sehen gibt
ZF mit sechsfacher KI-Rechenleistung und autonomem Rufbus
Intelligente Sensoren und virtuelle Touchscreens
»Die acht Währungen von 5G«

Verwandte Artikel

AMD Advanced Micro Devices GmbH