Elektroniknet Logo

Micron

Die ersten 1α-DRAMs gehen in Produktion

Das Die eines DRAMs, der im neuen 1α-Prozess von Micron gefertigt wurde.
Das Die eines DRAMs, der im neuen 1α-Prozess von Micron gefertigt wurde.
© Micron

Höchste Speicherdichte, geringe Stromaufnahme, hohe Leistung: Die ersten DRAMs auf Basis der 1α-Prozessebene liefert Micron ab sofort in Stückzahlen.

Damit habe sich Micron laut Scott DeBoer, Executive Vice President of Technology and Products, an die technologische Spitze gesetzt: »Im Vergleich zu auf der 1z-Ebene gefertigten DRAMs verbessert sich die Leistungsfähigkeit der 1α-DRAMs um 40 Prozent.« Mit einer gegenüber der Vorgängergeneration um 15 Prozent reduzierten Energieaufnahme können 5G-Mobilfunknutzer mehr Funktionen auf ihren Smartphones ausführen, ohne die Akkulaufzeit zu beeinträchtigen. Die neuen DRAMs stehen mit Kapazitäten von 8 Gb bis 16 Gb zur Verfügung. Erst kürzlich hatte Micron den schnellsten Grafikspeicher der Welt und den ersten 176-Layer-NAND-Spicher-IC vorgestellt.

Die Fabs von Micron in Taiwan haben die Massenproduktion von 1α-DRAMs bereits gestartet, beginnend mit DDR4-Speichern für Computing-Kunden und Consumer-PC-DRAM-Typen. Micron hat auch mit dem Sampling von LPDDR4-DRAMs für die Qualifizierung durch Kunden aus der Mobilgerätebranche begonnen. Das Unternehmen wird im Laufe des Kalenderjahres 2021 weitere neue Produkte einführen, die auf dieser Technologie basieren.

»Für den Einsatz in Smartphones kann Micron damit die stromsparendsten DRAM-Typen unter allen Herstellern anbieten. Aber auch für den Einsatz in Datenzentren, in Consumer-Geräten, in der Industrie und in Autos bieten wir die richtigen DRAMs«, sagt Sumit Sadana, Executive Vice President und Chief Business Officer von Micron.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MICRON SEMICONDUCTOR (Deutschland) GmbH