Schwerpunkte

Sicherheitslücke in Mikroprozessoren

Der CPU-Super-GAU: Spectre, Meltdown und die Gegenmaßnahmen

07. Januar 2018, 09:46 Uhr   |  Frank Riemenschneider


Fortsetzung des Artikels von Teil 8 .

Das ist das Statement von Renesas

Arm has informed us that among their affected CPU cores, Cortex A9, A15, A57, Cortex R7 are used in our R-Car products ( No impact to Cortex A7 and A53). ARM has released their security patch, we are working with Arm and other companies on this issue.

The majority of Renesas CPUs are not impacted by any variation of the side-channel speculation mechanism.

The common usage model which Renesas proprietary CPUs use is closed environments where applications or processes are strictly controlles and hence not exploitable.

Seite 9 von 9

1. Der CPU-Super-GAU: Spectre, Meltdown und die Gegenmaßnahmen
2. Spectre Variante 1: Speicherleck durch spekulative Befehlsausführung
3. Spectre Variante 2: Speicherleck durch Gadgets
4. Meltdown: Speicherleck trotz Speicherschutzverletzung
5. Fazit
6. Die betroffenen Intel- und ARM-CPUs
7. Das ist das Statement von Texas Instruments für Sitara und andere SoCs
8. Das ist das Statement von NXP für i.MX
9. Das ist das Statement von Renesas

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

INTEL GmbH, ARM Germany GmbH