Open Verification Methodology verfügbar

Die von Cadence und Mentor Graphics entwickelte Open Verification Methodology (OVM) ist ab sofort erhältlich. Über eine Open-Source-Appache-2.0-Lizenz stehen Quellcode und Dokumentation kostenlos zum Download auf der OVM-Website bereit.

Die auf dem IEEE-1800-2005-SystemVerilog-Standard basierte OVM ist die erste offene SystemVerilog-Verifikation-Methodik mit Sprachen-Interoperabilität. Sie bietet eine Methodik und eine begleitende Klassenbibliothek, die es dem Anwender erlauben, modulare, wieder verwendbare Verifikations-Umgebungen zu erzeugen. In diesen können Komponenten miteinander über Schnittstellenstandards zur Transaktions-Level-Modellierung kommunizieren. Durch eine gemeinsame Methodik sowie Klassen für virtuelle Sequenzen und Block-zu-System-Wiederverwendung ermöglicht die OVM die Wiederverwendung innerhalb und zwischen Unternehmen.

Hinzu kommt die vollständige Integration mit anderen Sprachen, die üblicherweise in Produktions-Flows zum Einsatz kommen. OVM ist eine gemeinsame Entwicklungsinitiative zwischen Cadence und Mentor Graphics. Sie wird von mehreren Verifikations-Plattformen unterstützt. Die OVM-Website (www.ovmworld.org) bildet den zentralen Zugang auf den OVM-Quellcode und liefert Informationen über Partner, Veranstaltungen, Seminare, Schulungen, praktische Anleitungen und zukünftige Pläne.

Eine Produktversion der OVM ist ab sofort verfügbar, zusätzliche Funktionalitäten werden im Laufe des Jahres folgen. Cadence und Mentor Graphics versichern, dass die OVM auf ihren jeweiligen Simulatoren läuft, und garantieren Rückwärts-Kompatibilität für ihre bestehenden Umgebungen.