OneSpin erweitert 360-Module-Verifier

Der EDA-Spezialist OneSpin hat seine Verifikationsumgebung 360-Module-Verifier (360-MV) um die Unterstützung von Standardsprachen-Assertions erweitert.

Diese neue Funktion eröffnet Nutzern von Assertions-basierten Verifikationsverfahren (ABV) Zugang zur vollständigen und lückenlosen funktionalen Verifikation. Damit ist eine Anbindung der 360-MV-Lösung von OneSpin an die ABV-Verifikationsansätze des Nutzers möglich. Außerdem lassen sich vorhandene und neue SVA- sowie OVL-Assertions nutzen. Zum Zeitpunkt der funktionalen Freigabe ist somit sichergestellt, dass die verifizierten, digitalen Module und IP-Blöcke keine funktionalen Fehler mehr aufweisen.

Assertions und RTL-Code können in der Verifikationsumgebung bewiesen und in der Diagnose-Umgebung von 360-MV oder mit den Diagnosewerkzeugen von Novas untersucht und korrigiert werden. 360-MV unterstützt einen umfassenden Satz von SystemVerilog-Assertions (SVA) und deckt den vollen OVL-2.0-Standardsprachen-Umfang ab. Die neue Standardsprachen-Unterstützung ist in der Version 4.3 von 360-MV ohne Aufpreis enthalten.