Neuer Sechsfach-Halbbrücken-Treiber-IC

Seit kurzem ist der Halbbrücken-Treiber-IC ATA6836 von Atmel verfügbar. Das Bauelement ist für Spannungen bis zu 40V geeignet und kann sowohl in PKWs mit 12V Bordnetz als auch für 24V-Anwendungen in LKWs eingesetzt werden.

Der ATA6836 ist ein komplett geschützter Sechsfach-Halbbrücken-Treiber mit integrierten Leistungsstufen. Jeder der sechs High-Side- und Low-Side-Treiber kann über einen Mikrocontroller Ströme bis zu 650 mA treiben. Aufgrund der Halbbrücken-Konfiguration werden keine externen Klemmdioden benötigt. Das Bauelement verfügt über mehrere Schutzfunktionen wie z.B. eine Übertemperatur-Warnung, einen Schutz gegen Kurzschlüsse und einen 4 kV ESD-Schutz, der Sicherheit gegen Zerstörung bei der Montage bietet. Der ATA6836 erfüllt laut Hersteller zudem die Anforderungen der Automotive-Qualifikation (Schutz gegen leitungsgebundene Störungen, EMV- und ESD-Schutz) und übersteht Transienten, wie in ISO/TR 7637 spezifiziert.

Der ATA6836 wird unter Verwendung von Atmels High-Voltage-0,8-µm-BCD-on-SOI-Technologie (SMARTIS) hergestellt. Diese Technologie ermöglicht den Einsatz von platzsparenden, preiswerten QFN-Gehäusen. Im Gegensatz zur Standard-BCDMOS-Bulk-Technologie wird bei der SMARTIS-Technologie ein Silicon-On-Insulator Substrat (SOI) verwendet. Dessen dielektrische Isolation minimiert die Sperrschicht-Leckströme, welche ein Problem für Hochtemperatur-Anwendungen darstellen.