Neuartiger 32-bit-Flash-Mikrocontroller

Die Mikrocontroller-Familie AVR32 UC3A von Atmel weist bei 66 MHz eine Rechenleistung von 80 Dhrystone-MIPS (DMIPS) auf und hat bei 3,3 V eine Stromaufnahme von 40 mA.

Die Leistungsaufnahme ist mit 1,65 mW/DMIPS um den Faktor 1,7 bis 4,3 besser als bei anderen vergleichbaren Architekturen. Der AVR32 UC ist der erste Prozessorkern, der über ein Einzyklen-Lese-/Schreib-SRAM mit einer direkten Schnittstelle zur CPU verfügt.

Er umfasst eine Speicherschutzeinheit (Memory Protection Unit, MPU) sowie eine 32-bit-Flash-Schnittstelle mit Einzyklenzugriff. Außerdem hat er einen 6-stufigen prioritätsgesteuerten Interrupt-Controller mit nicht-maskierbarem Interrupt (NMI) und eine dreistufige Pipeline, die keine Anweisungsoder Daten-Caches, kein Data-Forwarding und keine Vorhersage von Verzweigungen benötigt. Der Compiler erzeugt durch automatische Auswahl zwischen 16- und 32-bit-Befehlen den schnellsten und effizientesten Code.

Der Code des AVR32 UC ist im Schnitt 5 bis 20 Prozent kompakter als ein für den ARM-Thumb-Befehlssatz compilierter Code. Die Interrupt-Verarbeitung erfolgt prioritätsgesteuert. Die JTAG-Schnittstelle wird sowohl zum Debugging als auch zum Programmieren des On-Chip-Flash-Speichers verwendet.