Magma, Mentor Graphics und Synopsys setzen bei Low-Power auf UPF-1.0

Die drei EDA-Häuser Magma, Mentor Graphics und Synopsys liefern ab sofort Low-Power-EDA-Tools basierend auf den von Accelera entwickelten Unified Power Format Standard-UPF-1.0.

Der UPF-1.0-Standard beinhaltet eine Vielzahl an Implementier- und Verifikations-Produkten der drei Unternehmen. Der neue UPF-Produktsupport verbessert die Low-Power-Einsatzmöglichkeiten in den Tools der beteiligten Unternehmen und fördert die industrielle Interoperabilität. Der Standard ermöglicht Endnutzern, ihre Low-Power-Design-Ziele konsistent, bündig und einheitlich zu beschreiben. Für die Entwicklung von Low-Power-ICs können diese Beschreibungen dann in die Design- und Verifikations-Features der eingesetzten EDA-Tools implementiert werden.

Der UPF-1.0-Standard unterstützt Low-Power-Design-Flows vom RTL bis zum fertigen Silizium. Des Weiteren gestattet er Interoperabilität. Folglich können mehr als zwei Drittel aller EDA-Tools auf Basis der einheitlichen Low-Power-Methodology und Design-Spezifikationen gemeinschaftlich verwendet werden.