Leichter Umsatzrückgang bei TI

Texas Instruments hat im Jahr 2007 einen Umsatz von 13,83 Mrd. Dollar erzielt. Das sind 3 Prozent weniger als 2006.

Der Gewinn sank von 4,34 Mrd. Dollar auf 2,66 Mrd. Dollar. Der Grund dafür ist, dass TI im Jahr 2006 für den Verkauf der Sparte »Sensor & Controls« 1,7 Mrd. Dollar bekommen hatte und so einen außergewöhnlich hohen Gewinn hatte.

Insgesamt ging das Interesse an Halbleiterprodukten von TI leicht zurück, was sich im Auftragsvolumen widerspiegelte. Es sank um rund 2,5 Prozent auf 13,69 Mrd. Dollar. Die Umsätze gingen besonders bei RISC-Prozessoren und DLP-Produkten für Fernseher und Projektoren zurück.

Besser lief es dagegen bei analogen Produkten und DSPs. Besonders im vierten Quartal stiegen die Umsätze in diesen beiden Bereichen um jeweils 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Grund war eine starke Nachfrage dieser Bauteile für Handys. Überhaupt lief das vierte Quartal am besten für Texas Instruments. Es war innerhalb des gesamten Jahres 2007 das erste, das besser lief, als eines im Jahr 2006.

Bei der Forschung & Entwicklung konnte TI im Jahr 2007 rund 40 Mio. Dollar durch Entwicklungskooperationen einsparen.