Kontaktlos und dabei hochgenau

<p>Der belgische Bauelemente-Hersteller Melexis hat unter der Produktbezeichnung MLS90316 einen Hall-Sensor auf den Markt gebracht, der nach dem IMCPrinzip (Integrated Magnetic Concentrator) arbeitet.

Der belgische Bauelemente-Hersteller Melexis hat unter der Produktbezeichnung MLS90316 einen Hall-Sensor auf den Markt gebracht, der nach dem IMCPrinzip (Integrated Magnetic Concentrator) arbeitet.
Bei diesem Messprinzip werden die drei Komponenten der magnetischen Flussdichte in einem Punkt erfasst.

Das entscheidende Bauelement ist die 25 µm dicke „IMC-Scheibe“ aus amorphem Material mit einem Durchmesser von 200 µm. Sie wird auf einen Silizium-Wafer aufgebracht und wandelt die Flussdichte, die parallel zur Wafer-Oberfläche verläuft, in dazu senkrecht stehende Komponenten. Diese können dann von Hall-Elementen erfasst werden, die unter der Scheibe angeordnet sind.

Der Sensor MLS90316 ermöglicht den Aufbau eines kontaktlosen Drehwinkelgebers, der ausschließlich die Feldlinien parallel zur Chipebene  auswertet, denen das Sensor-IC durch einen rotierenden, diametral magnetisierten Dauermagneten  ausgesetzt ist.

Melexis GmbH
Tel. (03 61) 4 27 77 00
www.melexis.com