Intel: Über 10 Milliarden Dollar Umsatz im dritten Quartal

Intel erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 10,09 Milliarden Dollar, bei einem Nettogewinn von 1,86 Milliarden Dollar.

Der Umsatz wuchs damit um 16 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, der Gewinn sogar um 46 Prozent.

Als Gründe für das Wachstum nannte Intel Rekord-Auslieferungen von Mikroprozessoren sowie deren stabile Verkaufspreise. Besonders gut verkauften sich Prozessoren für mobile Anwendungen und solche für Computer- und Kommunikationsinfrastrukturen in Unternehmen. Auch die Auslieferung von Chipsätzen und Flashspeichern war auf Rekordniveau. Motherboards wurden sequentiell weniger verkauft.

Die Ausgaben von Intel waren mit 2,9 Milliarden Dollar höher, als die 2,6 Milliarden Dollar im zweiten Quartal. So fielen etwa höhere Ausgaben bei der Forschung und Entwicklung an, da Ingenieure von der 45-nm-Fertigung zur Entwicklung des 32-nm-Prozess herangezogen wurden.

Im letzten Quartal lieferte Intel über zwei Millionen Vierkern-Prozessoren aus. Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 20 Vierkern-Prozessortypen.