Insidergeschäfte: Ruiz tritt als Chairman von Globalfoundries zurück

Nicht mal eine Woche nach der Veröffentlichung von Vorwürfen hinsichtlich Insiderhandels (www.elektroniknet.de berichtete), wurde der Chairman von Globalfoundries, Hector Ruiz, beurlaubt.

Offiziell wurde die Beurlaubung im gegenseitigen Einverständnis mit sofortiger Wirkung vollzogen, teilte der Audfsichtsrat von Globalfoundries mit.

Ruiz wurde verdächtigt, im August 2008 Insider-Informationen bezüglich der bevorstehenden Ausgliederung der Produktion des Prozessorherstellers AMD in die Foundry Globalfoundries an Mitarbeiter einer Investmentfirma weitergegeben zu haben, die auf Grund dieser Informationen hohe Gewinne bei Geschäften mit AMD-Aktien erzielt haben sollen.

Ruiz wird von Alan E. “Lanny” Ross abgelöst, der ab sofort als Interims-Chairman dienen wird, bis der Aufsichtsrat die Position des Chairmans dauerhaft besetzt.

Ross, bisher einfaches Aufsichtsratsmitglied, war zuvor CEO und Präsident von Broadcom.  Er bekleidete zudem hohe Führungsfunktionen bei Rockwell Automation, National Semiconductor, Fairchild Semiconductor und der Worldwide Semiconductor Manufacturing Corporation.