Trübe Aussichten Infineon unter Druck

Kurz vor Ablauf des vierten Quartals des Geschäftsjahres, hat Infineon einen überraschend schwachen Ausblick auf die kommenden Monate abgegeben. Im November will das Unternehmen Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität bekannt geben.

So wird der Umsatz im laufenden Quartal wohl leicht hinter dem des Vorquartals zurückfallen. Die Gewinnspanne soll auf 12 Prozent zurückfallen und damit auf das untere Ende der Erwartungen. Im Vorquartal lag dieser Wert bei 12,7 Prozent.

Noch schwieriger soll es dann im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres werden. Dann erwartet Infineon einen Umsatzrückgang von bis zu 10 Prozent und ein Schrumpfen der Gewinnspanne auf 5 – 7 Prozent.

Informationen der Elektronik  zufolge ist der Umsatzrückgang vor allem dem stark rückläufigen Industriegeschäft geschuldet. Verloren hat zwar auch der Bereich Automotive, wenn auch in geringerem Ausmaß.

Wie das Unternehmen mitteilte, wird der Vorstand jetzt Maßnahmen definieren, um die Profitabilität zu verbessern. Um welche Maßnahmen es sich genau handelt, wird Infineon zur Jahresbilanzkonferenz am 14. November bekannt geben.